Startseite Menü

Formel-2-Test in Abu Dhabi: Louis Deletraz zum Abschluss vorn

Die letzte Tagesbestzeit beim Formel-2-Test in Abu Dhabi geht an Louis Deletraz, der sich damit auch die Testbestzeit holt - Mick Schumacher am Schlusstag im Mittelfeld

(Motorsport-Total.com) - Mit den dreitägigen Testfahrten auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi ist das Formel-2-Jahr 2018 wenige Tage nach dem Saisonfinale an gleicher Stelle offiziell zu Ende gegangen. Die Testfahrten dienten freilich weniger als Nachklapp für 2018, sondern vielmehr als erste Standortbestimmung für 2019 (Fotos: Formel-2-Test in Abu Dhabi).

Louis Deletraz

Louis Deletraz markierte für Carlin die letzte Formel-2-Testbestzeit 2018 Zoom

Dementsprechend traten einige Teams bereits mit ihren Neuverpflichtungen an. Andere nutzten den Test derweil zur Evaluierung möglicher Neuverpflichtungen. Bislang sind für die Formel-2-Saison 2019 nur fünf Cockpits vergeben.

Nachdem die Bestzeiten am ersten Testtag an den Schweizer Louis Deletraz (Carlin) und am zweiten Testtag an den US-Amerikaner Juan Manuel Correa (Charouz) gegangen waren, sicherte sich Deletraz am Samstag nicht nur die letzte Tagesbestzeit.

Mit einer am Nachmittag gefahrenen Rundenzeit von 1:49,638 Minuten holte sich Deletraz auch die Bestzeit aller drei Tage und geht damit als schnellster Pilot in die Winterpause der offiziellen Aufstiegsklasse zur Formel 1. Dort hat der Schweizer als Haas-Testfahrer im Gegensatz zur Formel 2 schon ein Cockpit.

Schumacher am Schlusstag im Mittelfeld

Der von Prema für die Formel-2-Saison 2019 verpflichtete Formel-3-Europameister Mick Schumacher reihte sich am dritten Testtag auf P10 der Zeitenliste ein. An den beiden Vortagen hatte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher P12 und P2 belegt, wobei es am Donnerstag sein erster Auftritt überhaupt im Formel-2-Cockpit war.

Mick Schumacher

Mick Schumacher ist einer von fünf Piloten, die ein F2-Cockpit für 2019 sicher haben Zoom

Neben Schumacher steht Sean Gelael als zweiter Prema-Pilot für die Formel-2-Saison 2019 fest. Auch das amtierende Meisterteam ART hat in Person von Nyck de Vries und Nikita Mazepin seine beiden Fahrer bereits benannt. Der einzige weitere Pilot, der schon weiß, für welches Team er fahren wird, ist der von Carlin unter Vertrag genommene Nobuharu Matsushita.

Der Rennkalender für die Formel-2-Saison 2019 wurde noch nicht bekanntgegeben.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
10.03. 22:00
Motorsport Live - FIA WEC
15.03. 23:45
Motorsport - FIA WEC
16.03. 14:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
20.03. 21:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl
W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl

Die Champions im Formelsport 2018
Die Champions im Formelsport 2018

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E Mexiko: Zieldrama um Pascal Wehrlein
Formel E Mexiko: Zieldrama um Pascal Wehrlein

Formel E Mexiko: Souveräne Debüt-Pole für Wehrlein
Formel E Mexiko: Souveräne Debüt-Pole für Wehrlein

Formel E Mexiko: BMW bestimmt im Training die Pace
Formel E Mexiko: BMW bestimmt im Training die Pace

Nach Formel-E-Podium: Pascal Wehrlein im Interview
Nach Formel-E-Podium: Pascal Wehrlein im Interview

Formel E Chile: Bird gewinnt hitzige Schlacht
Formel E Chile: Bird gewinnt hitzige Schlacht