powered by Motorsport.com

Formel 2 Bahrain 2021: Beckmann mit Debüt-Podium, Rookie Lawson siegt

Die deutschen Formel-2-Rookies geigen beim Auftakt in Bahrain groß auf: David Beckmann steht auf dem Podium, Lirim Zendeli startet in Lauf 2 aus der ersten Reihe

(Motorsport-Total.com) - Beim Formel-2-Saisonauftakt auf dem Bahrain International Circuit hinterließen die deutschen Rookies David Beckmann und Lirim Zendeli gleich mal eine Duftmarke: Beckmann steht bei seinem ersten Rennen in der neuen Serie gleich auf dem Siegertreppchen. Nach dem Start kurzzeitig auf Platz zwei gelegen, wurde Beckmann am Ende Dritter.

David Beckmann

David Beckmann steht bei seinem Formel-2-Debüt auf dem Podium Zoom

Vor ihm beharkten sich die Red-Bull-Junioren Liam Lawson und Jehan Daruvala im Kampf um den Sieg, mit dem besseren Ende für Rookie Lawson. Zendeli sah die Zielflagge nach 23 Runden als Neunter und darf sich damit über Startplatz zwei für das zweite Sprintrennen am Samstagabend freuen. Zudem sicherte sich Zendeli die Zusatzpunkte für die schnellste Runde.

David Beckmann in Bahrain sofort vorne mit dabei

Am Start schoss Lawson von Startplatz drei aus in Führung, dahinter reihte sich nach den ersten Kurven Theo Pourchaire ein. Der ART-Pilot profitierte dabei von einem Verbremser von Beckmann in Kurve 10. Hinter den Top-3 lagen Daruvala, Robert Schwarzman, Christian Lundgaard, Oscar Piastri und Richard Verschoor, der in Runde 2 von Dan Ticktum umgedreht wurde. Die Rennleitung sah sich den Vorfall in der Folge an und sprach eine 5-Sekunden-Zeitstrafe gegen Ticktum aus.

In Runde 3 rief die Rennleitung eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase aus, als Marcus Armstrong nach einem Defekt in Kurve 1 strandete. Der Campos des Schweizers Ralph Boschung rollte auf der Gegengeraden ebenfalls aufgrund eines Defekts aus. In der vierten Runde wurde das Rennen wieder freigegeben. Lirim Zendeli nahm dabei Roy Nissany auf der Start-Ziel-Geraden den zehnten Platz ab. Anschließend richteten sich die Fahrer erst einmal auf ihren Positionen ein.


Formel 2 2021: Sachir

Gegen Rennhalbzeit geriet der Drittplatzierte Beckmann immer mehr unter Druck von Daruvala. Ein Verbremser in Runde 10 brachte den Carlin-Piloten in direkte Schlagdistanz zum Deutschen. Einen Umlauf später zog Daruvala in Kurve 4 auf der Außenbahn an Beckmann vorbei. Ihr Zweikampf verschaffte Lawson und Pourchaire an der Spitze ein wenig Luft.

Beckmann nach Pourchaire-Defekt auf Podiumskurs

Das Rennen war für Pourchaire kurz darauf jedoch beendet: In Runde 13 rollte auch der ART-Bolide aus. Damit hatte Lawson nun rund 2,5 Sekunden Vorsprung auf Daruvala und Beckmann, der somit wieder auf Podiumskurs lag. Wenig später löste der gestrandete ART von Pourchaire die zweite kurze virtuelle Safety-Car-Phase des Rennens aus.

Kurz nach dem Restart lancierte Piastri einen Überraschungsangriff gegen Lundgaard und nahm dem Dänen so den fünften Platz ab. Vorne schloss Daruvala immer mehr die Lücke zu Lawson, während die Verfolger weiter zurückfielen. Sieben Runden vor Schluss war der Inder im DRS-Fenster des Führenden. Dahinter fielen Beckmann und Co. weiter zurück, der Deutsche hatte seine Verfolger aber im Griff.

In der Schlussphase wurde rund um Beckmann hart gekämpft: Vor ihm duellierten sich Lawson und Daruvala im Kampf um den Sieg, dahinter kämpften Schwarzman und Piastri um Platz vier und die Vorherrschaft im Prema-Team. Schwarzman setzte sich am Ende durch. Dahinter holen auch Lundgaard, Guanyu Zhou und Ticktum Zähler, während die Zusatzpunkte für die schnellste Runde an den Neuntplatzierten Zendeli gingen.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!