powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Sahara Force India F1 Team

Indien

Steckbrief

Fahrer 1
Fahrer 2
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle Twitter-Präsenz
Offizielle Instagram-Präsenz
Offizielle YouTube-Präsenz
Teamchef Vijay Mallya
Indien
Teammanager Mark Gray
Großbritannien
Techn. Direktor Andrew Green
Großbritannien
Chefingenieur Tom McCullough
Großbritannien
Chefdesigner Akio Haga & Ian Hall
Japan & Großbritannien
Chefaerodynamiker Simon Phillips
Großbritannien
Renningenieure Perez: Tim Wright (Großbritannien)
Ocon: Brad Joyce (Großbritannien)
Testfahrer Nicholas Latifi (Kanada)
Alfonso Celis (Mexiko)
Nikita Masepin (Russland)
George Russell (Großbritannien)
Weitere Personen Subrata Roy (Vorstandsvorsitzender & Anteilseigner)
Michiel Mol (Anteilseigner)
Robert Fernley (Stellvertretender Teamchef)
Andy Stevenson (Sportdirektor)
Otmar Szafnauer (Betriebsdirektor)
Stephen Curnow (Direktor wirtschaftlicher Betrieb)
Bobby Halliwell (Produktionschef)
Will Hings (Leiter Kommunikation)
Kontakt Force India F1 Team
Buckingham Road
Silverstone Circuit
Towchester
Northants
NN12 8TJ
England
Tel.: +44 1327 850 800
Fax: +44 1327 850 993
Angestellte 405
Jahresbudget 109 Millionen Euro
Anteilseigner Vijay Mallya (42,5 Prozent)
Sahara India Pariwar (42,5 Prozent)
Michiel & Jan Mol (15 Prozent)

Aktuelles Top-Video

Rennen Melbourne 2019: Bottas' bestes Rennen
Rennen Melbourne 2019: Bottas' bestes Rennen

Unsere Reporter vor Ort analysieren den sensationellen Sieg von Valtteri Bottas und was sich im Winter geändert hat, damit er gewinnen konnte

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Das neueste von Motor1.com

Bestätigt: Der BMW 3er GT muss sterben
Bestätigt: Der BMW 3er GT muss sterben

Neuer BMW 1er offiziell für 2019er Marktstart bestätigt
Neuer BMW 1er offiziell für 2019er Marktstart bestätigt

Die Pariser Polizei setzt auf Elektro-VW
Die Pariser Polizei setzt auf Elektro-VW

Nissan Juke (2019) Erlkönig wirkt so schräg wie der Vorgänger
Nissan Juke (2019) Erlkönig wirkt so schräg wie der Vorgänger

Koenigsegg Jesko schon vor Ende des Genfer Autosalons ausverkauft
Koenigsegg Jesko schon vor Ende des Genfer Autosalons ausverkauft

BMW 2er Gran Coupé: Erstes Bild
BMW 2er Gran Coupé: Erstes Bild