powered by Motorsport.com
  • 15.01.2005 · 10:04

Zonta mit bisherigen Testtagen in Jerez zufrieden

Auch am Wochenende wird Ricardo Zonta in Jerez für Toyota testen, mit den bisherigen Tagen kann er aber schon einmal zufrieden sein

(Motorsport-Total.com) - Der neue TF105 von Toyota war diese Woche noch den beiden Stammpiloten vorbehalten, doch auch Ricardo Zonta erledigte in Jerez wichtige Arbeit für kommende Saison. Für den Brasilianer standen Reifentests für Michelin im Vordergrund, die offenbar recht erfolgreich verlaufen sind.

Ricardo Zonta

Ricardo Zonta konzentriert sich zunächst weiterhin auf die Arbeit mit Michelin

"Ich habe diese Woche fast ausschließlich an den Reifen gearbeitet", gab er zu Protokoll. "Am Donnerstag habe ich zum ersten Mal seit dem Ende der vergangenen Saison einen Performance-Reifentest absolviert, was immer Spaß macht. Das ist gut gelaufen. Dann haben wir ein paar Sätze rausgesucht und damit am Freitag Long-Runs probiert. Das ist noch wichtiger, denn dieses Jahr müssen die Reifen von der ersten Runde bis zur letzten konkurrenzfähig sein."#w1#

Dass er im TF104B gesessen ist, sieht er nicht als Nachteil: "Bei den Reifentests kommt es nicht darauf an, mit welchem Auto man testet", erklärte der Brasilianer. "Die Information kann direkt von einem Auto auf das andere übertragen werden. Natürlich haben wir aber einige Einstellungen - zum Beispiel den Abtrieb - angepasst, damit wir möglichst nahe an den TF105 herankommen, was die gesammelten Daten angeht."

"Dieses Wochenende steht ein Regenreifentest auf dem Programm, was genauso funktioniert wie ein Trockentest", fuhr er fort. "Am Samstag werde ich kürzere Runs fahren und mir dann ein paar von den Sätzen für längere Runs am Sonntag heraussuchen. Die Strecke trocknet während dieser Long-Runs ab, genau wie während einem Rennen die Ideallinie abtrocknen würde, daher sind diese Tests sehr nützlich für das Austesten des Verschleißes."