powered by Motorsport.com
  • 26.05.2015 · 22:28

Wolff entgegnet Gerüchten und rät: "Kopf checken lassen"

Als Reaktion auf den Monaco-Fehlgriff beim Hamilton-Stopp stellt sich Mercedes-Sportchef Toto Wolff auch den Social-Media-Fans

(Motorsport-Total.com) - Ein jubelnder Nico Rosberg, ein am Boden zerstörter Lewis Hamilton und verzweifelte Team-Verantwortliche - Nach dem Grand Prix von Monaco hat die Aufregung um Mercedes und den falsch berechneten Boxenstopp, der Hamilton den sicheren Sieg kostete, noch nicht abgenommen. Um Klarheit zu schaffen und den vielen Verschwörungs-Theorien entgegenzuwirken, widmete sich Mercedes-Sportchef Toto Wolff nicht nur schon am Sonntag einer großen Medienrunde, sondern am Dienstagabend auch den Fans auf Twitter.

Toto Wolff

Auch den Fans gegenüber fühlte sich Toto Wolff einer Erklärung schuldig Zoom

"Um eines klarzustellen: Wir stecken da noch mitten drin und sind genauso frustriert über unseren Fehler wie viele von euch", ließ er die Social-Media-Gemeinde wissen. "Das ist unser Leben: Wir essen, atmen und leben die Formel 1". Mit zwei Tagen Abstand kann der Silberpfeil-Verantwortliche dennoch die einen oder anderen Gerüchte entkräften.

@MuchCurtis: "Hat am Sonntag jemand seinen Job verloren?"
Toto Wolff: "Auf keinen Fall. Wir sind ein Weltmeisterteam und machen keine Schuldzuweisungen wegen eines Rennens."

@vickygajjar92: "War es ein absichtlicher Fehler, um die WM interessant zu machen?"
Wolff: "Würden wir das mit einem WM-Führenden machen, noch dazu wenn Ferrari eine echte Gefahr ist? Die Antwort lautet: Nein"

@BenBendavies86: "Was sagt ihr zu dem Gerücht, dass das mit Lewis Absicht war, um einen dreifachen Monaco-Sieger im Team zu haben?"
Wolff: "Wer auch immer so ein Gerücht in die Welt setzt, sollte seinen Kopf untersuchen lassen."

@blidabirdy: "Warum wurde überhaupt entschieden, Lewis reinzuholen?"
Wolff: "Wir glaubten, dass wir einen Stopp machen könnten, um das Risiko der anderen Autos auf Supersoft-Reifen zu umgehen. Leider waren unsere Daten falsch."

@MercF1Fans: "Hatte das virtuelle Safety-Car Einfluss auf die Entscheidung?"
Wolff: "Nein. Die Entscheidung fiel eine Runde später."

@nikpole: "Gabe es von Lewis Input, ob er stoppen soll oder nicht? Das hörte sich in den Interviews nach dem Rennen so an."
Wolff: "Wir sagten ihm, er solle draußen bleiben und Lewis sagte 'nicht gut' und dass die Reifen Temperatur verloren hätten. Wir hatten eine Sekunde, um zu reagieren. Zusammen mit den falschen Daten machten wir den Fehler, ihn reinzuholen."

@yourKOOB: "Warum waren die Mechaniker in der Boxengasse, wenn es keine Absicht gab, zu stoppen? Ein Bluff für den Teamkollegen?"
Wolff: "Man stellt die Jungs manchmal raus, um eine mögliche späte Entscheidung abzudecken."

@clarebozzy: "Hättet ihr Lewis sagen sollen, dass Nico und Seb nicht gestoppt hatten? Das hätte ihn beruhigt."
Wolff: "Vettel hatte immer noch die Chance zu stoppen, denn er hatte das Safety-Car noch nicht eingeholt."

@JEEVES83: "Warum habt ihr Nico nicht gesagt, dass er in der ersten Kurve verlangsamen soll, als Lewis aus der Box kam, um ihn an Vettel vorbei zu bekommen?"
Wolff: "Weil die Sportliche Regel besagt, dass man nicht "unnötig langsam" hinter dem Safety-Car fahren darf."

@fibopascal: "Ich glaube, ihr versteht nicht, was für einen riesigen Fehler ihr gemacht habt. Selbst mit dem richtigen Vorsprung hättet ihr keinen Boxenstopp machen sollen!"
Wolff: "Es stimmt, dass man in Monaco nahezu nicht überholen kann. Aber Ricciardo ging auf die Supersofts und konnte damit Kimi (Räikkönen; Anm. d. Red.) überholen."

@chrisrmooney: "Wenn Lewis Vettel überholt hätte, hättet ihr dann Nico gefragt, ob er Lewis vorbeilässt?"
Wolff: "Sehr gute Frage. Es wäre eine sehr schwierige Entscheidung geworden."

@carolstrach: "Die Position ist entscheidend. Warum dachte also irgendjemand, es wäre eine gute Idee, Lewis reinzuholen?"
Wolff: "Während der Safety-Car-Phase braucht man zwölf Sekunden Vorsprung, um seine Position halten zu können. Unser System zeigte uns, dass wir diesen Vorsprung hatten."


Fotostrecke: GP Monaco, Highlights 2015

@SaraJanePerera: "Müsst ihr eine menschlichere Herangehensweise an die Strategie finden? Jeder, der in Monaco zugeschaut hat, wusste schon vorher, dass es eine falsche Entscheidung war."
Wolff: "Man braucht eine gute Balance zwischen den Daten und dem Bauchgefühl. Unsere Technik sagte uns, wir hätten den Vorsprung. Aber sie lag falsch."

@MikeyDuncan44: "Warum haben Nico und Lewis nicht ihre eigenen Strategen? Damit würde das Team bestimmt besser zu Recht kommen."
Wolff: "Das letzte Jahr hat bewiesen, dass wir unsere Fahrer fair und auf gleicher Höhe kämpfen lassen. Nur einen Strategen zu haben ermöglicht das."

@mrjon1976: "Glaubt ihr, dass ihr manchmal zu viele Leute in der Entscheidungsfindung involviert habt? Kam daher die Verwirrung?"
Wolff: "Wir haben ein strenges Funkprotokoll und eine Struktur, wie wir unsere Entscheidungen treffen. So haben wir schon viele Rennen gewonnen."


Nico Rosbergs Videobotschaft aus Monte Carlo

Mercedes-Pilot Nico Rosberg blickt zurück auf das Wochenende im Fürstentum und freut sich über seinen glücklichen Sieg Weitere Formel-1-Videos

@thearmstrongs79: "Ich frage mich, ob Toto oder Paddy am Sonntag nach dem Rennen mit Lewis gesprochen, oder ihn lieber allein gelassen haben."
Wolff: "Ich habe direkt nach dem Rennen mit ihm gesprochen. Aber es ist besser, ihn ein oder zwei Tage runter kommen zu lassen."

@FELockwood: "Wie würdet ihr damit umgehen, wenn Lewis die Weltmeisterschaft am Ende wegen zehn oder weniger Punkten verliert?"
Wolff: "Es würde nicht gut aussehen, aber so ist der Rennsport. Lewis genießt unsere Unterstützung zu 100 Prozent."

@Mtc2211: "Die guten Vorsätze einmal beiseite: Wie geht ihr mit dem Interessenkonflikt im Team um? Versteht ihr die Bedenken der Fans?"
Wolff: "Wenn zwei Fahrer um die WM kämpfen, gibt es einen engen Wettkampf. Wir regeln das offen mit ihnen."

@SamElliott64: "War Nico in der Nachbesprechung etwas betreten? Ich nehme an, er konnte sein Glück kaum fassen."
Wolff: "Nico zeigte großen Sportsgeist und sagte zum Team, dass er die Enttäuschung nachvollzeihen kann."

@clickboss1943: "Könnt ihr nach dem Monaco-Debakel und dem verlorenen Sieg je wieder das volle Vertrauen zwischen Hamilton und dem Team herstellen?"
Wolff: "Vertrauen ist ein wichtiger Faktor in unserem Team. Ein Rennen ändert daran nichts."

@EM360Editor: "Was waren die Ergebnisse eurer Nachbesprechung und wie wollt ihr euch strategisch für das nächste Rennen verbessern?"
Wolff: "Die Software verbessern, bessere Kommunikation und eine Brise mehr Menschenverstand."

@Frk_C: "Ferrari ist noch immer deutlich hinter euch. Aber glaubt ihr, dass sie in diesem Jahr noch alle Lücken schließen und zu einer echten Bedrohung werden können?"
Wolff: "Sie können zu einer echten Bedrohung werden und wir betrachten sie als echte Bedrohung. Man kann sich nie zu sicher sein."

@M17MVC: "Was habt ihr gemacht, um sicherzustellen, dass ihr in Montreal nicht die gleichen Probleme wie im letzten Jahr bekommt?"
Wolff: "Die Bremsen sind in Montreal immer eine Herausforderung und es wird ein Hauptthema für uns sein, das zu lösen."