powered by Motorsport.com
  • 17.01.2012 · 16:49

  • von Christian Nimmervoll & Stefan Ziegler

Williams' ehrgeiziges Ziel: 2012 regelmäßig WM-Punkte

Gemeinsam mit Pastor Maldonado und Bruno Senna möchte das britische Williams-Team bei jedem Formel-1-Rennen in die Punkteregion vordringen

(Motorsport-Total.com) - In der vergangenen Saison brachte es das Williams-Team in der Formel 1 gerade einmal auf magere fünf WM-Punkte, doch für das neue Rennjahr setzt sich der britische Traditionsrennstall einige große Ziele. Die beiden Stammpiloten Pastor Maldonado und Bruno Senna sollen ihre Boliden nämlich in jedem Rennen in die Top 10 fahren und auf diese Weise bei jedem Grand Prix einige Zähler holen.

Pastor Maldonado

Das britische Williams-Team möchte 2012 einen richtig rasanten Aufstieg hinlegen

Der Haken an diesem ehrgeizigen Vorhaben: Um eine derartige Leistung zu vollbringen, müsste Williams in der Winterpause gleich an mehreren Konkurrenzteams vorbeiziehen - 2011 befand sich der britische Rennstall schließlich meist im Hinterfeld und hatte nur geringe Chancen auf Punkte (Williams in der Formel-1-Datenbank!). Die Teamleitung um Mark Gillan ist sich der großen Aufgabe für das neue Rennjahr allerdings bewusst.

Sollte der Sprung nach vorne gelingen, käme dies laut Gillan "einer ziemlich deutlichen Steigerung der Leistung" gleich. "Das ist aber unser erklärtes Ziel. Ich bin recht zuversichtlich, dass wir dieses auch erreichen werden", meint der Brite und bestätigt die Absichten seiner Mannschaft: "Wir wollen konstant in die Top 10 und in die Punkte fahren. Es geht darum, den Einzug in Q3 zu schaffen."

Ausgehend davon könne es für Williams nur darum gehen, am Ende der Rennen "einige Zähler" abzugreifen, sagt Gillan. "Das ist das Ziel. Ich bin zuversichtlich, dass wir das packen können." Team-Neuzugang Senna teilt diesen Optimismus und erklärt: "Williams ist sehr bestrebt, sich im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. 2011 war eines der schlechtesten Jahre in der Geschichte des Teams."


Fotos: Bruno Senna bei Williams


"Das wollen sie natürlich nicht wiederholen. Sie haben es mir klargemacht, dass wir nicht nur als Fahrer, sondern vor allem als Team Leistung bringen müssen, um ein gutes Jahr zu haben", meint der brasilianische Formel-1-Pilot und fügt hinzu: "Das ist sehr wichtig für sie. Nicht nur die Fahrer, sondern alle stehen unter Druck." Zudem werde man aus der Saison 2011 sicherlich seine Lehren ziehen.

"Es gab ein paar Änderungen, die das Team nach vorne bringen sollten", erläutert Senna. "Jedes Mal, wenn man ein schlechtes Jahr hat, lernt man aus seinen Fehlern. Man lernt, wie man sich verbessern kann, rüttelt alles ein bisschen auf. Ich habe das Gefühl, dass ich die Dinge in die richtige Richtung aufgerüttelt habe", sagt der 28-Jährige. "Wir müssen nun einfach vom ersten Rennen an attackieren."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter