powered by Motorsport.com
  • 04.10.2018 · 05:40

  • von Mario Fritzsche & Adam Cooper

Whiting inspiziert Niederlande und Vietnam für mögliche Formel-1-Rennen

Kürzliche Vor-Ort-Besuche von FIA-Rennleiter Charlie Whiting untermauern Pläne für Formel-1-Rennen in den Niederlanden und in Vietnam, aber ...

(Motorsport-Total.com) - Pläne für eine Rückkehr des Grand Prix der Niederlande in den Formel-1-Kalender gibt es ebenso seit Monaten wie Pläne für die erstmalige Ausrichtung eines Grand Prix von Vietnam. Nun sind in beiden potenziellen Austragungsländern die Hoffnungen auf ein Rennen leicht gestiegen, denn FIA-Rennleiter Charlie Whiting war jeweils vor Ort, um die bestehende Rennstrecke in Zandvoort und auch die für ein Stadtrennen in Hanoi geplante Gegend persönlich zu inspizieren.

Niki Lauda und Ayrton Senna

Bis heute der letzte Niederlande-GP: Lauda siegt 1985 in Zandvoort, Senna wird Dritter Zoom

In Zandvoort fand im Jahr 1985 die bislang letzte Auflage eines Grand Prix der Niederlande statt. Das Rennen ging aber nicht nur damit, sondern auch aufgrund des letzten Formel-1-Sieges von Niki Lauda in die Geschichte ein. "Ich finde, in Zandvoort gibt es großes Potenzial", sagt Whiting auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' und stellt heraus, dass an der im Vergleich zu 1985 inzwischen verkürzten Rennstrecke nur "ein paar Dinge verändert werden müssten, aber der Wille, diese Veränderungen vorzunehmen, ist da" (Zum Thema: Umgebaute Rennstrecken).

"Was die Sicherheit der Strecke betrifft, wäre es meiner Meinung nach möglich. Sie werden entsprechende Vorschläge unterbreiten", bemerkt der FIA-Rennleiter mit Verweis auf die Verantwortlichen in Zandvoort. Allerdings führt er bei dieser Gelegenheit auch an: "Über kommerzielle Gesichtspunkte haben wir noch gar nicht gesprochen." Ein moderner Grand Prix der Niederlande und somit ein echtes Heimrennen für Max Verstappen scheint daher - wenn überhaupt - eher mittel- als kurzfristig ein Thema zu sein. Der Formel-1-Rennkalender 2019 steht ohnehin fest.

Doch Whiting war kürzlich nicht nur in Zandvoort persönlich vor Ort. Auch rund zehn Kilometer außerhalb des Zentrums der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi machte sich der FIA-Rennleiter persönlich ein Bild. Diesen Vor-Ort-Besuch schob Whiting in dieser Woche auf der Reise von Sotschi nach Suzuka kurzerhand ein. Die für ein mögliches Stadtrennen vorgesehene Gegend wird gerade erschlossen, wobei es einige der für einen Grand Prix geplanten Straßen derzeit noch gar nicht gibt.

Neueste Kommentare