powered by Motorsport.com
  • 11.07.2006 · 14:31

Villeneuve hofft in Magny-Cours auf ein wenig Glück

Nach zwei Ausfällen in Nordamerika will Jacques Villeneuve in Magny-Cours wieder durchstarten - WM-Punkte sind sein erklärtes Ziel

(Motorsport-Total.com) - Nach seinem Unfall in Montréal und dem Motorschaden in Indianapolis möchte Jacques Villeneuve das Pech der Nordamerikatour am kommenden Wochenende in Magny-Cours abschütteln und erstmals seit Silverstone wieder WM-Punkte holen. Angesichts der stark verbesserten Aerodynamik seines BMW Sauber F1.06 sollte das auch möglich sein.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve will sein sieben Punkte starkes WM-Konto weiter aufstocken

"Die vergangenen beiden Rennen waren ziemlich negativ, daher hoffe ich nun auf bessere Zeiten", erklärte er. "Das Rennen in Kanada war nicht nur wegen meiner Fans wichtig, sondern auch für das Team. Leider hatten wir dann in der darauf folgenden Woche in Indy ein Motorenproblem und Nick (Heidfeld; Anm. d. Red.) schied bereits am Start aus, daher kommen wir mit bitteren Gefühlen und Frust zurück nach Europa."#w1#

"Das Team", fuhr Villeneuve fort, "macht momentan einen großartigen Job und hätte die möglichen Punkte redlich verdient gehabt. Die Resultate in Nordamerika spiegeln das Niveau des Teams und die Einsatzbereitschaft überhaupt nicht wider. Das einzig Positive, das wir mitnehmen können, ist die Tatsache, dass Nick bei seinem Unfall unverletzt blieb. Es ist gut, ihn diese Woche wieder im Auto zu sehen."

Und weiter: "Wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Rennen am Wochenende in Magny-Cours. Wir sollten dort ziemlich schnell sein, denn unser Auto ist gut ausbalanciert und das Aerodynamikpaket ist effizient. Ich hoffe, dass wir diesmal auch ein bisschen Glück haben werden - wir brauchen es dringend - und dass wir ein paar Punkte aus Frankreich mit nach Hause nehmen können", gab der Kanadier abschließend zu Protokoll.