powered by Motorsport.com
  • 22.04.2017 · 14:36

  • von Dominik Sharaf

Verwunderung über Räikkönen-Krise: "Er kann es doch besser"

Die Formschwäche seines Landsmannes gibt Ex-Pilot JJ Lehto Rätsel auf: Kimi Räikkönen könne seinen Rennspeed nicht über Nacht eingebüßt haben, findet er

(Motorsport-Total.com) - Ex-Formel-1-Pilot JJ Lehto rechnet fest damit, dass sein Landsmann Kimi Räikkönen in der Saison 2017 noch auftrumpfen würde. Wie der 51-Jährige im Gespräch mit der Tageszeitung 'Iltalehti' erklärt, könne dem schwächelnden Ferrari-Star seine vorzeigbare Form aus von 2016 so rasch nicht abhanden gekommen sein. "Kimi hat definitiv nicht sein Tempo eingebüßt", behauptet Lehto. "Er ist im vergangenen Jahr wirklich gut gefahren und das verschwindet nicht einfach über den Winter."

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen bleibt äußerlich cool, aber wann Folgen auf der Strecke auch Taten? Zoom

In der Tat war Räikkönen bis zur Einführung der neuen Boliden-Generation häufig in der Lage, seinem Teamkollegen Sebastian Vettel - besonders im Renntrimm - Paroli zu bieten. Jedoch könnte sich der Deutsche damals mit seinem Frust über die Probleme bei der Scuderia selbst im Weg gestanden oder sich voll auf die Entwicklung des SF70H konzentriert haben. Nach drei Grands Prix 2017 sieht die Sache anders aus: Vettel hat doppelt so viele WM-Punkte wie Räikkönen gesammelt.

Lehto wähnt den "Iceman" am Scheideweg: "Wer am Anfang der Saison Probleme hat, kann schnell einem Schneeball-Effekt zum Opfer fallen. Wenn man kleine Details aber in den Griff bekommt, kann auch alles prima funktionieren", orakelt der frühere Sauber- und Benetton-Fahrer sowie Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans. Er ist überzeugt: "Ich weiß, dass Kimi es besser kann."