powered by Motorsport.com
  • 02.09.2012 · 16:46

  • von Fabian Hust

Toro Rosso: WM-Punkte in einem Rennen verdoppelt

Das Toro-Rosso-Team beendete in Belgien eine lang anhaltende Durststrecke und fuhr mit beiden Piloten in die Punkte

(Motorsport-Total.com) - Das Toro-Rosso-Team konnte beim Großen Preis von Belgien in Spa vom Startunfall in der ersten Kurve profitieren und machte in der ersten Runde bereits jede Menge Positionen gut. Die beiden Piloten des Teams hielten sich gut und beendeten das Rennen auf den Positionen acht (Jean-Eric Vergne) und neun (Daniel Ricciardo). Nach neun Rennen ohne Punkte holte man auf einen Schlag sechs Zähler und verdoppelte damit die Anzahl der WM-Punkte auf 12.

Jean-Eric Vergne

Jean-Eric Vergne und Daniel Ricciardo fuhren beide in die Punkte Zoom

"Ich bin nach diesem fantastischen Rennen wirklich glücklich", so Vergne. "Ich hatte gehofft, hierher zu kommen und auf meiner Lieblingsstrecke Punkte zu holen, und das habe ich geschafft. Ich verfügte über ein sehr gutes Auto, und ich war in der Lage, ein paar gute Überholmanöver zu zeigen. Es war schade, dass ich hinter Rosberg eine Menge Zeit verlor, ich beschwere mich jedoch nicht an einem Tag, an dem ich endlich wieder Punkte geholt habe."

"Ich bekam keinen sehr guten Start hin, da ich in die Antistall-Funktion kam. Dies führte dazu, dass mich ziemlich viele Autos überholten. Und dann sah ich, dass es einen Unfall gab. Ich bremste und wählte eine Linie so weit innen wie möglich. Ich kam ohne allzu große Probleme hindurch."

"Ich habe es heute genossen, und ich denke, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn es schwierig ist zu sagen, was an diesem Wochenende am Auto besser war. Wir werden alles analysieren, was heute Nachmittag passiert ist mit dem Ziel, kommendes Wochenende in Monza sogar noch stärker zu sein. Das Team arbeitete gut, und die Boxenstopps waren gut, das haben auch sie gutgemacht. Und es ist großartig, dass Daniel ebenfalls Punkte geholt hat. Ich werde Spa mit einem guten Souvenir an dieses Wochenende verlassen."

"Das hat viel Spaß gemacht!", so Ricciardo. "Wir haben es geschafft, sofort nach dem Start vom Zwischenfall zu profitieren, da bin ich gut von der Linie weg gekommen. Dann schaffte ich es, in der Haarnadelkurve innen zu fahren und auf den sechsten Rang nach vorn zu kommen."


Fotos: Toro Rosso, Großer Preis von Belgien, Sonntag


"Auf meinen letzten beiden Rennabschnitten war ich jedoch auf dem Prime nicht so schnell, also fiel ich ein paar Positionen zurück. Man möchte immer besser abschneiden, man möchte immer mehr, aber man darf sich über eine neunten Rang nicht beschweren, wenn man zum ersten Mal seit Melbourne wieder in den Punkten ist. Hoffentlich wird uns dies für das Heimrennen des Teams kommende Woche etwas Schwung verleihen."

"In diesem ersten Rennen nach der Sommerpause haben wir es geschafft, so viele Punkte zu holen, wie wir in der ersten Saisonhälfte holten!", so Teamchef Franz Tost. "Wir profitierten vom Pech anderer, vom Unfall in der ersten Kurve nach dem Start, denn Ricciardo und Vergne beendeten die Eröffnungsrunde auf den Positionen sechs und sieben, nachdem sie von den Rängen 16 und 15 gestartet waren."

"Von da an leisteten beide Fahrer gute Arbeit, zeigten ein paar entschlossene Überholmanöver. Zudem waren unsere Boxenstopps ebenfalls ziemlich gut. Das gesamte Team leistete gute Arbeit, und diese Rückkehr in den Punkten mit beiden Autos ist für die gesamte Mannschaft im Hintergrund in Bicester und Faenza ein willkommener Motivationsschub. Nun hoffe ich, dass wir in ein paar Tagen genau so weitermachen können, wenn viele unserer Leute die kurze Reise nach Monza antreten werden, um unser Heimrennen zu verfolgen."