Startseite Menü

Testfahrten: Ab sofort grünes Rücklicht für Rookies

Die FIA beschließt eine neue Regel für Rookies und bestätigt die angekündigten Regeländerungen hinsichtlich Fünf-Sekunden-Zeitstrafe und mehr

(Motorsport-Total.com) - Kurz vor Beginn der zweiten Testwoche dieses Formel-1-Winters hat der Automobil-Weltverband (FIA) die zur Saison 2014 greifenden Änderungen im Sportlichen Reglement offiziell bekanntgegeben. So greift für absolute Formel-1-Neulinge ab sofort eine neue Regel. "Autos, die von Fahrern bewegt werden, die nicht im Besitz einer Superlizenz sind, müssen mit einem grünen Rücklicht ausgestattet sein. Dieses Licht muss, wann immer sich das Auto auf der Strecke befindet, eingeschaltet sein."

Heikki Kovalainen, Jerez, Circuit de Jerez

Das Rotlicht bei schlechter Sicht ist bekannt - neu ist das Grünlicht für Rookies Zoom

Nachfolgende Fahrer sollen dadurch sofort erkennen können, dass sie einen Formel-1-unerfahrenen Piloten vor sich haben. Da für die Teilnahme an offiziellen Testfahrten die Superlizenz Voraussetzung ist, gilt die neue Regel lediglich für Young-Driver-Tests und private Testfahrten der Teams.

Zudem bestätigt die FIA die angekündigte Einführung einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe nun auch offiziell. Eine solche Strafe, die für geringfügige Vergehen wie etwa das Überschreiten des Tempolimits in der Boxengasse um ein km/h vergeben werden kann, ist in der Boxengasse abzusitzen oder aber sie wird nach Ende des Rennens auf die Gesamtfahrzeit aufgeschlagen.

Details zur Fünf-Sekunden-Strafe stehen fest

Mark Webber

Die Fünf-Sekunden-Strafe ist an der Box abzusitzen oder wird aufgeschlagen Zoom

Im Regelwerk heißt es: "Der Fahrer muss in die Boxengasse kommen und an seiner Box mindestens fünf Sekunden lang stehenbleiben, bevor fortgefahren werden kann. Sollte er sich gegen ein Aufsuchen der Boxengasse entscheiden, was nur dann möglich ist, wenn er bis zum Rennende keinen weiteren Boxenstopp zu absolvieren hat, dann werden dem betreffenden Fahrer fünf Sekunden zu seiner Gesamtrennzeit addiert."

Für die Variante Absitzen der Fünf-Sekunden-Strafe in der Boxengasse gilt: "Es darf erst am Auto gearbeitet werden, nachdem das Auto mindestens fünf Sekunden lang stillstand." FIA-Renndirektor Charlie Whiting erklärt, warum die neue Fünf-Sekunden-Strafe bei geringfügiger Überschreitung des Tempolimits in der Boxengasse seiner Ansicht nach die fairste Lösung ist. "Da kann man kaum von einem Vorteil sprechen. Eine Durchfahrtsstrafe ist in diesem Fall zu hart. Es muss aber bestraft werden, weil es eine Regelverletzung darstellt", so Whiting gegenüber 'auto motor und sport'.

Parken auf der Auslaufrunde tabu

Des Weiteren heißt es nun im Sportlichen Regelwerk der Königsklasse: "Einem Fahrer ist es unter keinen Umständen erlaubt, sein Auto ohne gerechtfertigten Grund auf der Strecke abzustellen." Damit wird unter anderem der in den vergangenen Jahren wiederholt beobachteten Praxis, den Boliden auf der Auslaufrunde abzustellen, um Sprit für die Benzinprobe zu sparen, ein Riegel vorgeschoben.

Angesichts der zur neuen Saison eingeführten Regel, wonach vom Start bis zum Überqueren der Ziellinie nur noch maximal 100 Kilogramm Benzin verbraucht werden dürfen, gilt das "Parkverbot" aber in erster Linie für andere Fälle, in denen ein Fahrer seinen Boliden absichtlich nicht an die Box zurückbringt.

Darüber hinaus gilt in der Formel-1-Saison 2014: Die Mechaniker müssen in der Boxengasse nicht nur während des Rennens, sondern auch während des Qualifyings Helme tragen. Donuts zur Zelebrierung eines Sieges sind nun offiziell erlaubt.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Formel-1-Videos

Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt
Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt

So hat Halo Charles Leclerc in Belgien gerettet
So hat Halo Charles Leclerc in Belgien gerettet

Kein PR-Gag: Sind NASCAR-Fahrer bereit für F1?
Kein PR-Gag: Sind NASCAR-Fahrer bereit für F1?

Vlog auf Deutsch: Rosberg Abu-Dhabi-Geheimnisse
Vlog auf Deutsch: Rosberg Abu-Dhabi-Geheimnisse

Autotausch: So schlug sich Alonso im NASCAR
Autotausch: So schlug sich Alonso im NASCAR