powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Williams verzichtet auf eine engere Bindung zu einem Hersteller und ist stolz auf seinen Status als Konstrukteur - Hoffnung liegt auf neuem Reglement 2021

(Motorsport-Total.com) - Williams sträubt sich auch weiterhin dagegen, eine engere Verbindung zu einem Hersteller einzugehen, obwohl man darin einen der Gründe sieht, wieso man in der Formel-1-Saison 2018 auf den letzten Platz in der Konstrukteurs-WM zurückgefallen ist. Williams sieht sich weiterhin als komplett eigenständiges Team und will alle Teile selbst produzieren - im Gegensatz zu Teams wie Haas oder Toro Rosso.

"Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir echte Konstrukteure sind und alle Rennautos bei uns selbst produzieren", betont Teamchefin Claire Williams bei der Vorstellung der neuen Lackierung und des neuen Hauptsponsors ROKiT. "Für mich ist das die DNS der Formel 1. Und das sollte nicht durch eine Teileliste verwässert werden."

Partnerschaften wie zwischen Haas und Ferrari oder Toro Rosso und Red Bull, die einen Großteil der Technologie übertragen, würden es "echten" Konstrukteuren schwer machen, sagt sie. "Das war einer der Gründe, warum wir im Vorjahr auf Rang zehn zurückgefallen sind." Allerdings muss sie auch einsehen: "Das liegt innerhalb der Grenzen des aktuellen Reglements."

Die Hoffnung von Williams liegt auf dem neuen Regelset ab 2021, wenn die Liste der verfügbaren Teile wieder eingeschränkt werden soll. "Wir sind ein echter Verfechter davon. Wir wissen, dass sich die Formel 1 ab 2021 verändern und Teams wie unseres ermöglichen wird", so die Teamchefin.


Formel 1 2019: Der Williams FW42 im neuen Look!

Williams hat 2019 einen neuen Hauptsponsor an Land gezogen, wodurch sich auch der Look des Wagens deutlich verändert hat. Adé, Martini-Streifen! Weitere Formel-1-Videos

Williams ist nach McLaren das älteste Privatteam in der Formel 1. Das Team von Gründer Frank Williams fuhr 1977 seinen ersten Grand Prix. Zwischenzeitlich war man mit sieben Fahrer- und neun Konstrukteursmeisterschaften das erfolgreichste Team der Königsklasse.

Die letzten großen Erfolge liegen allerdings bereits weit zurück. 2012 konnte man nach acht sieglosen Jahren einen Überraschungserfolg landen, als Pastor Maldonado in Barcelona siegte. Der letzte WM-Titel von Jacques Villeneuve (1997) liegt bereits 22 Jahre zurück.

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Aktuelle Formel-1-Videos

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1

Hinter den Kulissen: McLaren in China
Hinter den Kulissen: McLaren in China

Formel-1-Technik: Seitenkasten
Formel-1-Technik: Seitenkasten

Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...