Startseite Menü
  • 11.01.2007 21:40

Schumachers Ferrari-Rolle nimmt Konturen an

(Motorsport-Total.com/sid) - Für den zurückgetretenen Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wird 2007 wohl weniger ruhig als erwartet. Das jedenfalls meint Ferrari-Sportdirektor Stefano Domenicali, der den siebenmaligen WM-Champion häufiger an der Piste als im Büro erwartet.

Nach Domenicalis Vorstellungen wird der Kerpener aktiv bei den Saisonrennen involviert sein und die Ferrari-Piloten Kimi Raikkönen und Felipe Massa beraten: "Michael wird die Entscheidungen mittragen, die Fahrer und die technischen Entwicklungen beobachten", sagte er im Rahmen einer Pressekonferenz im italienischen Nobelskiort Madonna di Campiglio.

Der Sportchef räumte jedoch ein, dass Schumacher nicht bei jedem Rennen dabei sein könne: "Er muss natürlich nicht immer an der Strecke sein. Das bleibt seine Entscheidung. Aber er wird definitiv bei den Besprechungen dabei sein, entweder persönlich oder via Videokonferenz. Wir können alle von seinem Wissen und seinen Ratschlägen nur profitieren."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen