powered by Motorsport.com

Schumacher: "Besser als gar nichts"

Mercedes-Fahrer Michael Schumacher fuhr von fast ganz hinten noch auf den zehnten Platz und hofft auf weitere Fortschritte beim anstehenden Test

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich war das Wochenende von Michael Schumacher bereits nach der Qualifikation gelaufen. Der Rekordchampion der Formel 1 war überraschend schon in Q1 ausgeschieden. Ein Getriebewechsel warf Schumacher schließlich noch auf Rang 22 zurück. Von dort aus arbeitete sich der Deutsche im Mercedes-Silberpfeil nach vorn und staubte in Bahrain als Zehnter gerade noch ein Pünktchen ab.

Michael Schumacher

Michael Schumacher fuhr in Bahrain von fast ganz hinten noch auf Position zehn Zoom

Ist das nun ein Erfolg, ein Rückschlag oder Schadensbegrenzung? Schumacher zeigt sich in einer ersten Stellungnahme bei 'RTL' noch etwas ratlos: "Ich weiß nicht, ob ich darüber glücklich sein soll oder nicht. Wir sind durchgefahren. Es war das erste Trockenrennen, das ich in diesem Jahr beendet habe. Das ist doch auch mal was (lacht; Anm. d. Red.). Aber Spaß beiseite", meint Schumacher.

"Ein Punkt ist besser als gar nichts. Die Anstrengungen und Mühen, die wir hatten, haben sich so ein bisschen ausgezahlt", erläutert der siebenmalige Weltmeister. Jetzt gelte es, beim anstehenden Test in Mugello konzentriert daran zu arbeiten, dass Mercedes bald mehr Zählbares einfahren kann. Dass bis zu den Probefahrten auf der italienischen Rennstrecke etwas Luft ist, kommt "Schumi" entgegen.

"Die Zeit wird wichtig für uns sein, um uns auszusortieren und um die kleinen Baustellen, die wir sicherlich noch haben, zu verbessern und auszumerzen. Der Test ist in dieser Hinsicht sehr wichtig", sagt Schumacher und zeigt sich zuversichtlich: "Es gibt einige positive Dinge, die sich bei uns entwickeln werden. Insofern sind die Pause und dann vor allem der Test ganz wichtig für uns."