powered by Motorsport.com

Sainz mahnt nach Vasseur-Verpflichtung: "Man muss ihm Zeit geben"

"Ich weiß, dass er es gut machen wird", sagt Carlos Sainz über Frederic Vasseur als neuen Ferrari-Teamchef, mahnt aber gleichzeitig zu Geduld

(Motorsport-Total.com) - Ferrari-Pilot Carlos Sainz ist zuversichtlich, dass sich Frederic Vasseur als neuer Teamchef der Scuderia gut schlagen wird. Bei einer Veranstaltung von Estrella Galicia in Spanien am Mittwoch sagte der Spanier, er hoffe, dass die Ankunft von Vasseur eine "positive Veränderung" mit sich bringen werde.

Carlos Sainz

Carlos Sainz glaubt, das Frederic Vasseur bei Ferrari neue Impulse setzen kann Zoom

Ferrari hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass Vasseur nach dem Rücktritt von Mattia Binotto im Januar das Amt des Teamchefs und Generaldirektors übernehmen werde.

Vasseur leitete zuvor sechs Saisons lang die Formel-1-Bemühungen von Sauber - die vergangenen vier Jahre unter dem Namen Alfa Romeo. Davor verbrachte er 2016 eine kurze Zeit bei Renault, verließ das Team jedoch zum Saisonende schon wieder.

Sainz verriet, dass er bereits mit Vasseur gesprochen hat, nachdem seine Ernennung bestätigt wurde. Sie waren auch zuvor in Kontakt, als Vasseur während seiner kurzen Zeit bei Renault versuchte, Sainz unter Vertrag zu nehmen. Der Spanier wechselte 2017 zu Renault, bevor er zu McLaren und dann zu Ferrari ging.

Sainz: "Man muss ihm Zeit geben"

"Wenn jemand neu kommt, ist er besonders motiviert, weil er für sich selbst und für das Team gut abschneiden will", kommentiert er Vasseurs Verpflichtung, mahnt aber zu Geduld.

"Man muss ihm Zeit geben, um zu sehen, wie das Team funktioniert und welche Veränderungen notwendig sind. Ferrari ist sehr groß, und ich weiß, dass es Zeit braucht. Es passiert nicht von heute auf morgen", weiß der 28-Jährige aus eigener Erfahrung.


Was man über Ferraris neuen Chef wissen muss

Frederic Vasseur verlässt Alfa Romeo und wechselt zu Ferrari. Wir stellen den neuen Chef der Scuderia vor und verraten, wie es weitergehen könnte. Weitere Formel-1-Videos

Doch er betont: "Ich habe sehr gute Dinge über ihn gehört. Ich kenne ihn persönlich, er wollte mich bereits unter Vertrag nehmen, um zu Renault zu gehen. Ich habe gestern mit ihm gesprochen. Ich habe ihn angerufen und ich hatte meinen ersten Kontakt als Ferrari-Fahrer. Ich weiß, dass er es gut machen wird."

Ferrari im Titelkampf noch unterlegen

Vasseur übernimmt den Posten bei Ferrari zu einem Zeitpunkt, an dem das Team versucht, seine seit 2008 andauernde Durststrecke in der Meisterschaft zu beenden. Zwar gelang 2022 der erste Sieg seit zweieinhalb Jahren, doch im Laufe der Saison war Ferrari nicht in der Lage, Red Bull den Titel streitig zu machen.

Sainz holte beim Grand Prix von Großbritannien im Juli seinen ersten Formel-1-Sieg, hatte aber zu Beginn des Jahres Schwierigkeiten, sich mit dem Ferrari F1-75 zurechtzufinden. Hinzu kamen sechs Ausfälle im Laufe der Saison mit insgesamt 22 Rennen.

Er beendete das Jahr als Fünfter in der Meisterschaft mit 62 Punkten Rückstand auf seinen Teamkollegen Charles Leclerc, der sich den Vizetitel sichern konnte.

"Dieses Jahr ist das erste Jahr, in dem ich ein wirklich konkurrenzfähiges Auto hatte, und dadurch habe ich viel gelernt", sagt Sainz über seine Saison 2022, die zweite mit Ferrari. "Ich bin sicher, dass ich dies nutzen werde, um mich in Zukunft zu verbessern."

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950