powered by Motorsport.com
  • 17.07.2013 · 19:40

  • von Roman Wittemeier

Red Bull: Felix da Costa überzeugt

Red-Bull-Youngster Antonio Felix da Costa präsentiert sich am ersten Tag der Young-Driver-Days in Silverstone stark: Platz drei

(Motorsport-Total.com) - Am ersten Tag der Young-Driver-Days in Silverstone durfte Antonio Felix da Costa weitere Formel-1-Erfahrungen am Steuer des Red Bull RB9 sammeln. Der Portugiese absolvierte am Mittwoch insgesamt 82 Umläufe und platzierte sich in 1:33.602 Minuten auf Rang drei der Zeitenliste. "Es war nett, einen vollen Tag fahren zu dürfen - vor allem hier. Wenn man irgendwo spürt, dass man in einem Formel-1-Auto sitzt, dann ist es in Silverstone mit all den schnellen Kurven", meint der Nachwuchsmann.

Antonio Felix da Costa

Antonio Felix da Costa fuhr am Morgen mit Messinstrumenten am Auspuff Zoom

"Es ist völlig anders als das, was ich sonst mache. Man muss sich daran gewöhnen, aber es war ein toller Tag - es war ein super Gefühl", schwärmt Felix da Costa nach seinem Einsatz. "Natürlich war es nicht mein erster Tag in einem Red-Bull-Auto. Daher war ich schon etwas daran gewöhnt. Es ist ein wichtiger Test. Daher war es meine Aufgabe, möglichst konstant und fehlerlos zu fahren. Das ist uns gelungen. Wir haben das geplante Programm abarbeiten können."

"Antonio hat einen guten Job gemacht. Es nicht leicht für einen Fahrer, wenn es so vieles zu beachten gilt und man so viele verschiedene Dinge von ihm erwartet", sagt Einsatzleiter Andy Damerum. "Antonio ist schon im Vorjahr den Young-Driver-Test für uns gefahren, aber das liegt schon eine Weile zurück. Dann wieder in ein Formel-1-Auto zu steigen, ist niemals einfach. Er hat vor der Mittagspause fast 350 Kilometer abgespult und sich gut gefühlt. Das ist natürlich klasse."

"Am Morgen haben wir ihm spezifische Aufgaben zugeteilt, die es nicht zuließen, dass er zwischendurch mal eine richtig schnelle Runde absolviert. Nach dem Mittag ergab sich eine solche Gelegenheit. Er hat dann ganz schnell einen guten Rhythmus gefunden und eine ordentliche Zeit markiert", lobt Damerum seinen Schützling. "An einem Testauto gibt es immer mal kleine Problemchen. Wir haben dennoch alles nach Plan durchgezogen. Insgesamt werten wir es als erfolgreichen Tag." Am Donnerstagmorgen wird der Portugiese noch einmal im RB9 sitzen, am Nachmittag wird Toro-Rosso-Einsatzpilot Daniel Ricciardo übernehmen.

Folgen Sie uns!

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt