powered by Motorsport.com

Pirelli: 18-Zoll-Reifen mit dem Reglement vorerst auf 2022 verschoben

Weil die neuen Formel-1-Autos erst zur Saison 2022 kommen, wird 2021 noch einmal mit 13-Zoll-Reifen gefahren - Die 18-Zoll-Pneus kommen ebenfalls erst 2022

(Motorsport-Total.com) - Die Einführung der neuen Formel-1-Autos wurden angesichts der Coronakrise von 2021 auf die Saison 2022 verschoben. Im kommenden Jahr wird stattdessen noch einmal mit den aktuellen 2020er-Autos gefahren, deren Entwicklung teilweise eingefroren wird, um Kosten zu sparen. Eine Auswirkung hat das auch auf die neuen 18-Zoll-Reifen, die ebenfalls 2021 eingeführt werden sollten.

Formel 1 2021 © Formel 1
Ohne neue Autos wird es 2021 auch keine neuen Reifen geben

Auch das wird nun allerdings nicht vor 2022 passieren. Gegenüber 'auto motor und sport' erklärt Pirelli-Rennleiter Mario Isola: "Wir stecken mitten in der Entwicklung für die 18-Zoll-Räder. Aber weil die Chassis-Regeln aufgeschoben werden, machen wir im nächsten Jahr mit 13 Zoll weiter." Auch sämtliche Tests der 18-Zoll-Reifen, die 2020 noch hätten stattfinden sollen, wurden abgesagt.

"Das Thema 18-Zoll-Räder ist im Moment aufgeschoben. Wenn wir die 18-Zoll-Reifentests verschieben müssen, werden wir im Voraus einen Plan für 2021 erstellen, um die Reifen richtig testen zu können", sagt Isola in dem Interview, das bereits vor der Entscheidung geführt wurde, die Tests abzusagen. Daneben wurde für die Saison 2020 auch jegliche aerodynamische Entwicklung an den 2022er-Autos ab sofort verboten.

"Die Entscheidung der FIA ist noch frisch. Wir befinden uns täglich im Austausch mit der FIA und müssen genau verstehen, wie die Pläne für die Zukunft aussehen", so Isola. Der Motorsport-Weltrat hat in dieser Woche abgesegnet, das komplette für 2021 geplante Technische Reglement auf 2022 zu verschieben. 2021 wird stattdessen mit einem nur minimal angepassten 2020er-Reglement gefahren.

Neueste Kommentare