Startseite Menü

Perez kurz vor Verlängerung bei Force India

Sergio Perez wird seine Formel-1-Karriere wohl bei Force India fortsetzen - Die Vertragsverlängerung sei nur noch eine Sache von "Tagen oder Wochen"

(Motorsport-Total.com) - Nachdem die Zukunft des Teams gesichert ist, sieht sich Sergio Perez auf gutem Wege, den Vertrag mit Force India zu verlängern. Der Mexikaner fährt 2014 für das Team und holte dabei fünf Podiumsplätze. Allerdings hatte er während der Saison 2018 klargestellt, dass seine Zukunft im Team davon abhänge, ob es seine finanzielle Situation in den Griff bekommt. Das ist nun dank der Stroll-Spritze geschehen und Perez erklärt, dass er kurz vor einer Vertragsverlängerung bei Force India steht.

Sergio Perez

Sergio Perez wird wohl auch 2019 bei Force India bleiben Zoom

"Ich denke, das ist eine tolle Möglichkeit, mit dem Team weiterzumachen", sagt er gegenüber 'Fox Sports'. "Wenn man keine Chance bei Ferrari oder Mercedes hat, ist Force India eine attraktive Option. Wir sind beinahe soweit. Es wird sich nur noch um Tage oder Wochen handeln." Er lässt auch durchblicken, dass nichts unterschrieben, sondern einfach nur eine Option für die Formel-1-Saison 2019 gezogen werden müsse. (Übersicht: Formel-1-Teams und -Fahrer 2019)

Perez hat bei der Übernahme des Teams durch das Konsortium rund um Lawrence Stroll aktiv mitgeholfen, indem er das Team in eine kontrollierte Insolvenz schickte. Es wird nun erwartet, dass Lawrence Strolls Sohn Lance das zweite Cockpit bei Force India übernehmen wird.

Das würde Esteban Ocon zwingen, sich nach neuen Möglichkeiten umzusehen. Seine Alternativen sind trotz sportlich ansprechender Leistungen zuletzt weniger geworden. Jüngst war er bei Renault im Gespräch, wurde dort jedoch von Daniel Ricciardo ausgestochen. Er wird nun mit dem zweiten McLaren-Cockpit neben Carlos Sainz in Verbindung gebracht.

Perez nimmt auch Stellung zu der Millionenforderung, mit der er kurioserweise das Team rettete: "Es war eine sehr komplizierte Situation. Ich war in einer Position als Fahrer, mit der ich nie gerechnet hätte, und musste handeln. Es standen 400 Jobs auf dem Spiel. Zum Glück haben wir alles gerettet und die Zukunft sieht rosig aus. Das ist eine gute Investition, die dem Team Stabilität verleihen sollte. Das hat in den vergangenen Jahren gefehlt."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Vergleich: Formel-1-Design 2018 vs. Vision 2021
Vergleich: Formel-1-Design 2018 vs. Vision 2021

Ross Brawn hat die Vision 2021 für die Formel 1 präsentiert, und wir zeigen nun, wie die Autos in Zukunft aussehen sollen.

Das neueste von Motor1.com

Skoda enthüllt weitere Details des Kodiaq RS
Skoda enthüllt weitere Details des Kodiaq RS

Seat Tarraco: Das neue SUV-Flaggschiff ist da
Seat Tarraco: Das neue SUV-Flaggschiff ist da

Micro-Offroad-Box Suzuki Jimny 2018 im Test
Micro-Offroad-Box Suzuki Jimny 2018 im Test

Niki Lauda kann schon wieder
Niki Lauda kann schon wieder "Arschloch" sagen

Aston Martin Valkyrie: Verkaufen die Kunden ihn unter der Hand weiter?
Aston Martin Valkyrie: Verkaufen die Kunden ihn unter der Hand weiter?

Neuer Renault Clio als Erlkönig
Neuer Renault Clio als Erlkönig

Aktuelle Bildergalerien

Formel-1-Motorhomes 2018
Formel-1-Motorhomes 2018

GP Singapur: Fahrernoten der Redaktion
GP Singapur: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Singapur, Sonntag
Grand Prix von Singapur, Sonntag

Grand Prix von Singapur, Girls
Grand Prix von Singapur, Girls

Grand Prix von Singapur, Samstag
Grand Prix von Singapur, Samstag

Grand Prix von Singapur, Samstag
Grand Prix von Singapur, Samstag

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950