powered by Motorsport.com
  • 11.05.2013 · 17:27

  • von Dieter Rencken & Christian Nimmervoll aufgezeichnet

Perez: "Fällt schwer, sich über einen neunten Platz zu freuen"

Sergio Perez ging im Qualifying-Duell gegen Teamkollege Jenson Button erstmals als Sieger hervor, ist mit der Gesamtperformance von McLaren aber nicht glücklich

(Motorsport-Total.com) - Während Jenson Button im Qualifying zum Grand Prix von Spanien mit der Haftung der Reifen zu kämpfen hatte und nicht mehr als Startplatz 14 realisieren konnte, drang McLaren-Teamkollege Sergio Perez bis in Q3 vor und und stellte seinen MP4-28 auf Startplatz neun.

Sergio Perez

Trotz Einzug in Q3 fällt Sergio Perez das Lachen derzeit schwer Zoom

Nach seinem ersten Qualifying-Triumph im Teamduell gegen Button spricht Perez über seine eigene Leistung und die des Teams am Barcelona-Samstag, über seine Einschätzung der Gesamtsituation und über seine Erwartungen für den Rennsonntag.

Frage: "Sergio, wie fällt dein Urteil des heutigen Qualifyings aus?"
Sergio Perez: "Zunächst einmal war es eine starke Runde. Nach zwei schwierigen Tagen letztlich doch bis in Q3 zu kommen, ist eine unglaubliche Leistung vom Team und von mir selbst. Das hatten wir ehrlich gesagt nicht erwartet. Wenn es uns auch morgen gelingt, das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen, dann können wir zufrieden sein. Insgesamt ist es aber natürlich für alle im Team enttäuschend, wo wir uns derzeit befinden. Wir hatten uns deutlich mehr versprochen, keine Frage. Das Team und ich werden aber weiterhin in jeder Session unser Bestes geben."

Frage: "Gestern hieltst du einen Einzug in Q3 nicht unbedingt für realistisch. Auch Team Martin Whitmarsh sagte, dass das wohl schwierig werden dürfte. Was wurde am Auto verändert, sodass es doch geklappt hat?"
Perez: "Nun, ich habe das volle Potenzial des Autos abgerufen, habe einfach alles herausgeholt. Obwohl ich im Freien Training in jeder einzelnen Rechtskurve mit der Balance zu kämpfen hatte, leistete das Team in Vorbereitung auf das Qualifying hervorragende Arbeit. Es freut mich, dass diese Anstrengungen belohnt wurden. Insgesamt ist es aber dennoch ein enttäuschendes Wochenende, denn die großen Updates schlagen nicht so ein wie wir uns das erhofft hatten. Es ist unglaublich schwierig, das volle Potenzial des Autos abzurufen."


Fotos: Sergio Perez, Großer Preis von Spanien


Frage: "Beim Grand Prix von Bahrain kamst du vor deinem Teamkollegen Jenson Button ins Ziel. Überrascht es dich, heute erneut besser als Jenson abgeschnitten zu haben?"
Perez: "Nein, darum geht es ja schließlich. Ich arbeite natürlich daraufhin, Jenson zu schlagen und erwarte von mir selbst, vor ihm zu liegen."

Frage: "Wenn man bedenkt, dass euer Auto offensichtlich sehr schwer zu fahren ist, mit welchen Erwartungen gehst du dann ins Rennen am Sonntag?"
Perez: "Es wird ein sehr schwieriges Rennen. Wir müssen unser Bestes geben. Wenn wir ein paar Punkte mitnehmen, dann können wir zufrieden sein."

Frage: "Obwohl es bei McLaren in die richtige Richtung geht, lachst du kaum. Warum?"
Perez: "Es fällt natürlich schwer, sich als Rennfahrer über einen neunten Platz zu freuen. In einem Siegerteam willst du natürlich gewinnen. Unterm Strich musst du aber zufrieden sein, wenn das Bestmögliche herausgeholt wurde."

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige