powered by Motorsport.com

Niki Lauda erklärt: Darum habe ich keine Freunde

Ein bewegtes Leben, aber keine Freunde: Niki Lauda erklärt, warum das so ist, und warum er heute ein ganz anderer Mensch ist als während seiner aktiven Karriere

(Motorsport-Total.com) - Niki Lauda erklärte in der Vergangenheit öffentlich bereits häufiger, dass er "keine Freunde" habe. In einem Interview auf dem Youtube-Kanal des Journalisten Graham Bensinger hat der dreimalige Weltmeister nun auch verraten, warum das so ist. "Das stimmt - und alle sind deswegen sauer. Das Problem ist, dass dich eine Menge Leute bedrängen, sobald du berühmt wirst. Sie wollen aus diesem und jenem Grund dein 'Freund' sein", schildert der heute 68-Jährige seine Situation.

Niki Lauda, Helmut Marko

Niki Lauda und Helmut Marko verstehen sich gut - sind aber keine Freunde Zoom

"Dagegen habe ich mich geschützt", erklärt er und ergänzt: "Ein echter Freund ist jemand, mit dem man 24 Stunden über jedes Problem sprechen kann. Und ehrlich gesagt kenne ich keinen einzigen, bei dem ich das machen würde." Außerdem gibt er zu, dass er während seiner aktiven Karriere häufig ein "Arschloch" gewesen sei - keine gute Voraussetzung, um Freundschaften zu schließen.

"Zu meiner Zeit war das Rennfahren sehr gefährlich", erinnert der Österreicher und erklärt: "Ich musste mich zu 100 Prozent auf meinen Job konzentrieren - denn mit einem Fehler hätte ich mich selbst umgebracht. [...] Deswegen musste ich alles abblocken." Heute sei er aber eine ganz "normale" Person, denn: "All dieser Druck ist jetzt weg." Lauda erklärt: "Jetzt ist das alles anders, denn ich fahre ja nicht mehr."


Fotostrecke: "Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

"Ich habe ein normales und ungefährliches Leben. Ich habe mich komplett verändert", beteuert er und ergänzt: "Heute versteht das keiner mehr, denn in den Siebzigern und Achtzigern waren diese Autos so gefährlich, dass es pro Jahr ein oder zwei Todesfälle gab. Jeder musste seinen Weg finden, um damit umzugehen." Er selbst wählte den Weg, nichts und niemanden an sich heran zu lassen.

Lauda war in seinem Leben zweimal verheiratet. Zunächst mit Marlene Knaus, die auch eine wichtige Rolle im Film "Rush" spielt, der sich mit der Formel-1-Saison 1976 und Laudas Feuerunfall am Nürburgring befasst. Seit 2008 ist Birgit Wetzinger die Frau an seiner Seite. Insgesamt hat Lauda fünf Kinder - aber nach eigener Aussage keinen echten Freund. "Er hat jetzt einen halben Freund", scherzte Toto Wolff einmal in Anspielung auf sich selbst.

Formel 1 Tickets

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Jetzt neues Top-Video anschauen