powered by Motorsport.com

Neuer Motor für Michael Schumacher

(Motorsport-Total.com) - Das Ferrari-Team hat aufgrund Michael Schumachers schlechtem Abschneiden in der Qualifikation den Motor gewechselt, damit wird der Kerpener laut Reglement um zehn Startplätze zurückversetzt. Weil er sich als 17. qualifizierte, es aber nur 20 Autos gibt, wirkt sich der Motorwechsel praktisch nicht aus. Vermutlich wird der Ferrari-Pilot sowieso aus der Boxengasse starten, um das Auto auftanken zu können.

Laut Reglement muss ein Formel-1-Motor ein komplettes Rennwochenende halten. Dank des neuen Motors kann der Ferrari-Pilot im Rennen mit einer erhöhten Drehzahl fahren und wird so über ein Leistungsplus gegenüber seinen Gegnern verfügen. Nach Angabe von Ross Brawn, dem Technischen Direktor des Teams, gab es ein Problem mit dem Motor, es war also offenbar nicht ein rein taktischer Motorwechsel.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950