powered by Motorsport.com
  • 26.05.2007 · 21:37

Mosley sieht keine Dopingproblematik

(Motorsport-Total.com) - Während ganz Deutschland über die neuesten Dopingenthüllungen im Radsport entsetzt den Kopf schüttelt, behauptet die Formel 1 von sich, nach wie vor ein sauberer Sport zu sein. Davon ist jedenfalls FIA-Präsident Max Mosley überzeugt.

"Nach unserer Erfahrung besteht noch keine Notwendigkeit zu dopen", sagte der Brite in einem Interview mit der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung'. Die Fahrer würden viel trainieren, "aber sie werden nicht an ihre physische Leistungsgrenze gezwungen wie etwa Radprofis."

Kontrollen finden derzeit an jedem Rennwochenende stichprobenartig statt, denn die FIA arbeitet seit einiger Zeit auch mit der weltweiten Antidopingorganisation WADA zusammen.