powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Monza: Gridstrafe für Max Verstappen bestätigt

Weil beim nächsten Formel-1-Wochenende in Monza auch Max Verstappen und Pierre Gasly ein Motor-Update bekommen, werden sie von ganz hinten starten müssen

(Motorsport-Total.com) - Nachdem Alexander Albon (Red Bull) und Daniil Kwjat (Toro Rosso) die nächste Ausbaustufe des Honda-Motors bereits in Spa fahren durften, werden beim kommenden Formel-1-Wochenende in Monza wie erwartet auch ihre Teamkollegen Max Verstappen und Pierre Gasly damit ausgestattet.

Max Verstappen

In Monza wird Max Verstappen eine Aufholjagd von hinten starten müssen Zoom

Honda-Technikchef Toyoharu Tanabe bestätigt: "Wir planen, zum ersten Mal alle vier Fahrer mit dem Spec-4-Motor auf die Strecke zu schicken, nachdem in Belgien nur Albon und Kwjat damit gefahren sind. Gasly und Verstappen werden ihr erstes Rennen mit dem Update durch Gridstrafen von ganz hinten starten müssen."

Dennoch glaubt Tanabe, dass am Sonntag ein starkes Ergebnis möglich sein wird. "Wir haben in Spa nützliche Daten gesammelt, mit denen wir zur Vorbereitung auf dieses Rennen Änderungen an den Einstellungen der Antriebseinheit und der Kalibrierung vorgenommen haben", erklärt der Technikchef.

"Wir werden versuchen, das Potenzial der Spec 4 zu maximieren und hoffen, ein weiteres positives Ergebnis zu erzielen, indem wir die Dynamik, die wir in Spa gewonnen haben, beibehalten." Dort lief Red-Bull-Debütant Albon als Fünfter über die Ziellinie. Im Rennen fuhr er allerdings einen älteren Motor.


Fotos: Red Bull, Grand Prix von Belgien, Sonntag


Kwjat bestritt den Großen Preis von Belgien wiederum mit der neuesten Ausbaustufe und wurde Siebter. Für Verstappen war das Rennen hingegen schon in Kurve 1 zu Ende. "Es war ein Wochenende mit gemischten Gefühlen in Spa und es hat die Dinge definitiv relativiert", sagt der zweifache Saisonsieger.

"Aber ich bin froh, dass wir Back-to-Back-Rennen haben, sodass wir dieses Wochenende wieder direkt weitermachen können. Monza ist superschnell, was es zu einem großen Fahrspaß macht, aber es kann auch eine Herausforderung für uns sein und wie Spa ist es nicht unsere stärkste Strecke im Kalender."

Trotzdem freut sich Verstappen vor allem auf die Highspeed-Abschnitte. "Die letzte Kurve ist nicht einfach, aber wenn man sie trifft, fühlt es sich wirklich gut an", sagt er. "Monza hat so viel Geschichte und die Fans zählen zu den leidenschaftlichsten, die wir das Jahr über sehen. Hoffentlich sind auch ein paar in Orange dabei."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.10. 22:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
27.10. 22:15
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
02.11. 16:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 17:30