powered by Motorsport.com

Mercedes: "Ungewöhnlicher" Frontflügel kommt am Dienstag

Lewis Hamilton und der neue Mercedes W07 entpuppen sich am ersten Testtag als Dauerläufer - In den nächsten Tagen werden "ungewöhnliche" neue Teile ausprobiert

(Motorsport-Total.com) - Der neue Mercedes W07 Hybrid zeigte zu Beginn der Wintertestfahrten in Barcelona Ausdauerqualitäten. Weltmeister Lewis Hamilton spulte 156 Runden ab. Das waren insgesamt 727 Kilometer oder mehr als zwei Grand-Prix-Distanzen (alle Infos im Testcenter). "Unser heutiger Plan sah vor, dass wir viele Kilometer zurücklegen und Daten sammeln", erläutert Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach dem erfolgreichen Test. "Alle Systeme mussten überprüft werden. In der nächsten Phase beginnen wir damit, uns um die Performance zu kümmern. Damit starten wir morgen."

Lewis Hamilton

Zuverlässigkeit passt: Lewis Hamilton fuhr am Montag mehr als zwei Renndistanzen Zoom

Die Zuverlässigkeit war am Montag kein Problem. Allerdings musste sich Hamilton Ferrari beugen. Sebastian Vettel fuhr mit dem neuen SF16-H um eine halbe Sekunde schneller und verwies den neuen Silberpfeil deutlich auf den zweiten Platz. Allerdings sollte man nicht zu viel in die ersten Testzeiten hineinlesen. Zu unterschiedlich sind die Programme der Teams. Dennoch scheint es erste Anzeichen dafür zu geben, dass Ferrari in diesem Jahr Mercedes herausfordern kann.

Wolff hat das italienische Traditionsteam auf der Rechnung: "Sie wirken mit ihrem Auto sehr zuversichtlich, sie kennen ihre Zahlen. James Allison ist kein Depp, er weiß was zu tun ist. Eigentlich ist es als führendes Team schwieriger, Entwicklungsziele festzulegen. Ich gehe davon aus, dass sie unser stärkster Gegner sein werden", glaubt der Österreicher. "Für uns war es mit diesen vielen Runden ein guter Start. Vielleicht war das aber nicht Teil ihres Programms. Ich würde sagen, dass es ein beeindruckender Tag für Mercedes war, aber schlussendlich zählt die Stoppuhr. Ich schätze, wir dürfen in diesen ersten Tag nicht zu viel hineininterpretieren."

Mercedes wird dementsprechend nachlegen. Schon am Dienstag soll ein neuer Frontflügel im Einsatz sein, der optisch ganz anders aussehen soll. "Es sind viele Informationen im Umlauf, dass wir morgen einen innovativen Frontflügel bringen. Wir haben Teile, die etwas ungewöhnlich sind", sagt Wolff, will aber nicht mehr verraten: "Es ist noch nicht sicher, ob sie morgen aufs Auto kommen. Es hängt davon ab, wie die Analyse der heutigen Daten ausfällt. Als ich die neuen Teile zum ersten Mal gesehen habe, war ich selbst etwas überrascht." Nähere Details verrät Mercedes nicht. Am Dienstag wird Nico Rosberg im Auto sitzen.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter