powered by Motorsport.com
  • 12.05.2018 · 11:34

McLaren von Ayrton Senna für vier Millionen Euro versteigert

Ein kompletter McLaren-Ford MP4/8 von Ayrton Senna aus dem Jahr 1993 wird in Monaco für 4,1 Millionen Euro versteigert - Hat Bernie Ecclestone zugeschlagen?

(Motorsport-Total.com) - Ein alter McLaren von Ayrton Senna ist für rund vier Millionen Euro versteigert worden. Es handelte sich dabei um das Chassis MP4/8-6 aus dem Jahr 1993. Das Auto ist komplett, denn auch der Ford-Motor ist im Heck eingebaut. Mit diesem Fahrzeug gewann Senna im Mai 1993 den Grand Prix von Monaco zum sechsten Mal. Die Versteigerung wurde am Freitag vom Auktionshaus Bonhams in Monaco durchgeführt.

Senna McLaren 1993

Mit diesem McLaren feierte Senna seinen sechsten Sieg in Monaco Zoom

Gerüchten zufolge bekam Bernie Ecclestone den Zuschlag für 3.650.000 Euro. Der ehemalige Boss der Formel 1 bestreitet das aber. Es gibt aber mehrere Personen, die sich sicher sind, dass der 87-Jährige zugeschlagen hat und es dementiert, um die Sache in der Öffentlichkeit klein zu halten. Ecclestone besitzt eine große Sammlung historischer Formel-1-Autos. Er behielt viele seiner Brabhams und ersteigerte über die Jahre diverse Boliden.

Nachdem die Gebühren addiert wurden, ergab sich der Preis von 4.197.500 Euro. Das ist einer der höchsten Summen, die für ein modernes Forme-1-Auto bezahlt wurden. Im vergangenen November kam ein Ferrari von Michael Schumacher von 2001 bei Sothebys in New York für 7.500.000 US-Dollar (umgerechnet rund 6,3 Millionen Euro) unter den Hammer.

Der Senna-McLaren mit Originalmotor ist ein besonderes Prunkstück, denn der britische Rennstall hat nur wenige Autos aus dieser Zeit herausgegeben. Außerdem kann man den Ford-Motor einfacher in Betrieb nehmen. Für einen McLaren-Honda von Anfang der 1990er-Jahre würde man Hilfe von Honda-Ingenieuren benötigen, um den Motor überhaupt starten zu können.

Monaco war der einzige Sieg für das Chassis MP4/8-6. Das Auto belegte mit Senna am Steuer vierte Plätze in Magny-Cours, Hockenheim und Spa sowie Rang fünf in Silverstone. Es wurde auch in Monza und Montreal eingesetzt, wo der Brasilianer nicht ins Ziel kam. Am Saisonende diente dieses Chassis in Suzuka und Adelaide als Ersatzauto.

Am Freitag wurde von Bonhams noch ein zweites Formel-1-Auto versteigert. Dabei handelte es sich um Sennas Toleman-Hart TG184 aus dem Jahr 1984. Mit diesem Wagen wurde er im denkwürdigen Regenrennen in Monaco Zweiter sowie Dritter in Brands Hatch. Der Toleman kam inklusive Gebühren für 1.610.000 Millionen Euro unter den Hammer.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar