Startseite Menü

McLaren-Mercedes: "Tiefpunkt-Rennen" abgehakt

Für die "Silberpfeile" gab es in Barcelona keine Punkte, dies hatte das Team so erwartet und blickt nun hoffnungsvoll bereits nach Monte Carlo

(Motorsport-Total.com) - Das McLaren-Mercedes-Team musste sich in Barcelona mit einem neunten Platz für Lewis Hamilton begnügen. Der Brite musste direkt am Start in die Wiese ausweichen und in der zweiten Kurve dem Massencrash entkommen. Teamkollege Heikki Kovalainen hatte Pech, er schied bereits nach sieben Runden mit einem Getriebeschaden aus.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton hatte im Rennen gleich zwei Schreckmomente Zoom

"Für mich war es heute ein schwieriges Rennen, denn es mangelt uns im Vergleich zu den Top-Autos an Abtrieb", so Hamilton. "Ich machte mir über die Reifen ein wenig Sorgen, da ich in der ersten Kurve über einige Trümmerteile fuhr, aber es war dann alles in Ordnung."#w1#

"Es war ein hartes, langes Rennen, und es war unglaublich schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten - manchmal fühlte es sich an, als würde man auf Eis fahren. Besonders am Ende des zweiten Abschnitts, als die Reifen am Ende waren, und auf dem letzten Abschnitt, als es auf dem härteren Reifen sehr wenig Haftung gab."

"Ich gab das ganze Rennen über 100 Prozent, der neunte Rang fühlt sich aus diesem Grund nicht wie eine ordentliche Belohnung für das Team an, das das gesamte Wochenende über hart gearbeitet hat."

"Wir sind jedoch nach wie vor hoffnungsvoll, dass Monaco für uns ein besseres Rennen wird, denn die Abwesenheit schneller Kurven sollte uns nicht zu sehr schaden, so wie das hier der Fall war. Tatsache ist, dass ich mich schon darauf freue."

"Das Glück scheint im Moment einfach nicht auf meiner Seite zu sein", bedauert Kovalainen. "Es war ein schwieriges Wochenende. Die Leistung des Autos ist nicht dort, wo wir sie haben wollen, und dies war für uns alle hart. Aber so ist das Leben."

"Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass wir das Auto massiv verbessert haben, seitdem wir hier im Winter das letzte Mal getestet haben. Schlussendlich werden wir mit Jenson und den anderen Jungs an der Spitze kämpfen. Ich freue mich schon auf Monaco, wo ich härter kämpfen werde als jemals zuvor. Ich werde mich deswegen nicht hängen lassen."

"Lewis hatte einen großartigen Start, aber dann wurde er von einem anderen Auto bedrängt, verlor nicht durch seinen Fehler Zeit, weil er einen Unfall verhindern musste", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Er endete am Ende der ersten Runde am Ende des Feldes."

"Danach war klar, dass es für ihn eine schwierige Aufgabe sein würde, denn Barcelona ist ein Kurs, auf dem man nicht leicht überholen kann. Hinzu kommt, dass seine Reifen während des zweiten Abschnitts nachließen, und er von Fernando überholt wurde, als sie ihre zweiten Boxenstopps durchführten."

"Aber er machte weiterhin so viel Druck, wie er nur konnte, lag auf dem neunten Platz und hoffte, dass eines der Autos vor ihm ausfallen würde, und er dadurch einen wohl verdienten WM-Punkt holen könnte. Das passierte unglücklicherweise nicht, aber die Tatsache, dass Lewis niemals aufgab zeigt, was für ein konkurrenzfähiger Mensch er ist."

"Heikki hatte einen ordentlichen Start, aber sein Rennen endete enttäuschend und unglücklich mit einem Getriebeschaden. Wir hatten vorher gesagt, dass dieses Rennen für unsere Saison ein Tiefpunkt sein wird, und dies hat sich als wahr erwiesen."

"In zwei Wochen sollten die Dinge für uns bedeutend besser laufen, denn Monaco ist im Vergleich zu Barcelona ein völlig anderer Kurs. Wir wissen jedoch, dass wir noch nicht dort sind, wo wir sein wollen, und wir werden weiterhin voll arbeiten, um dorthin zu kommen."


Fotos: McLaren-Mercedes, Großer Preis von Spanien, Sonntag


"Wir wussten seit dem Test hier, was wir von unserem Auto auf dieser Rennstrecke erwarten können", so Mercedes-Motorsport Chef Norbert Haug. "Überrundet zu werden ist nicht das, was Lewis verdient. Er holte alles aus dem Auto, was heute drin war, wir können einfach nicht mit Hochgeschwindigkeitskurven umgehen und müssen uns in den kommenden Wochen und Monaten dramatisch verbessern."

"Gott sei Dank retteten die Brawn-Jungs erneut unseren Speck, erneut mit unserem Motor im Heck. Gratulationen an Jenson, Rubens, Ross und an das gesamte Team, ihr Jungs seit seit dem Start der Saison der Maßstab."

Aktuelle Formel-1-Videos

Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J
Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J

Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte
Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte

PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton
PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton

Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso
Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso

Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt
Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt

Aktuelle Bildergalerien

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Das neueste von Motor1.com

VW Atlas Cross Sport geleakt
VW Atlas Cross Sport geleakt

Spektakuläres Custom Bike mit BMW-Boxermotor
Spektakuläres Custom Bike mit BMW-Boxermotor

Neuer Renault Mégane R.S. Trophy: Das kostet er
Neuer Renault Mégane R.S. Trophy: Das kostet er

BMW X1 (2019): Erlkönig zeigt das Facelift
BMW X1 (2019): Erlkönig zeigt das Facelift

Renault hält weiter zu Carlos Ghosn
Renault hält weiter zu Carlos Ghosn

Volkswagen Motorsport 2018: Vier Titel und ein starkes Finale
Volkswagen Motorsport 2018: Vier Titel und ein starkes Finale

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige