powered by Motorsport.com

Max Verstappen: WM-Titel gegen Lewis Hamilton kein Muss

Max Verstappen hält Lewis Hamilton für einen der besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten, sieht einen WM-Titel aber nicht als wertvoller an, wenn er ihn besiegt

(Motorsport-Total.com) - Wenn es um die Frage nach dem besten Fahrer der aktuellen Formel 1 geht, kommt man um einen Namen nicht herum: Lewis Hamilton. Mit sieben Weltmeistertiteln und 96 Grand-Prix-Siegen hat der Brite Michael Schumacher als erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten bereits in vielen Kategorien abgelöst.

Max Verstappen, Lewis Hamilton

Max Verstappen kann Lewis Hamiltons Leistungen anerkennen Zoom

Auch Max Verstappen kommt nicht umhin, den Mercedes-Piloten als aktuell besten Piloten - abgesehen von ihm selbst - zu bezeichnen. "Man muss Lewis Anerkennung zollen, wie er mit diesen ganzen Jahren umgegangen ist. Wie er immer zurückkommt und diese ganzen Rennen und Meisterschaften gewonnen hat", sagt der Niederländer gegenüber dem 'Autosport Magazine'.

"Man kommt um Lewis nicht herum, auch wenn es natürlich noch viele andere sehr starke Fahrer in der Formel 1 gibt, die in dem Auto gut sein würden", so Verstappen. Ihn beeindruckt vor allem die Art und Weise, wie Hamilton seine Erfolge einfährt. Weit oben auf der Liste steht dabei etwa der Grand Prix in der Türkei im vergangenen Jahr.

Beim Rennen in Istanbul sah Hamilton eigentlich schon wie der Geschlagene aus, konnte sich aber unter schwierigen Bedingungen zurückkämpfen und das Rennen am Ende sogar noch dominieren. Während Teamkollege Valtteri Bottas abgeschlagen weit hinten landete, krönte sich Hamilton mit seinem Sieg zum neuen Rekordweltmeister.


Zoom F1: Widersprüche im Fall Hamilton-Verstappen

Die Diskussion um die "Track-Limits" beim Grand Prix Bahrain 2021 geht mit neuen Widersprüchen, die am Dienstag aufgetaucht sind, in die nächste Runde Weitere Formel-1-Videos

"Er ist definitiv einer der Besten aller Zeiten in der Formel 1", lobt Verstappen. Er selbst läuft seinem ersten WM-Titel noch hinterher. 2021 scheint er die bislang beste Chance zu haben, wenn Red Bull die Performance aus Bahrain konservieren kann.

Für viele ist nicht die Frage ob, sondern wann Verstappen seinen ersten WM-Titel einfahren wird. Gelingt ihm das in diesem Jahr, kann der Niederländer danach behaupten, Hamilton im Mercedes geschlagen und dessen Ära beendet zu haben. Doch das ist ihm eigentlich nicht wichtig: "Mir ist es egal, gegen welchen Fahrer man kämpft", winkt er ab.


Fotostrecke: Die Formel-1-Karriere des Max Verstappen

"Es gibt so viele gute Fahrer in der Formel 1. Natürlich haben einige mehr Titel gewonnen als andere - manche gar keinen. Es kommt da auch immer ein wenig auf Glück an", sieht er die Anzahl der Titel eines Gegners nicht unbedingt als Kriterium für seine eigene Leistung an.

Verstappen weiß, dass man das Glück haben muss, zur richtigen Zeit im richtigen Team zu sein, das womöglich auch noch über lange Zeit dominiert - so wie Hamilton und Mercedes. "Das muss man akzeptieren. Ich hoffe natürlich, dass ich in einer Position sein werde, um in naher Zukunft um eine Meisterschaft kämpfen zu können."

"Ob es dann eine, sieben oder wie viele auch immer werden, kommt darauf an, wie lange das Team dominant bleibt."