powered by Motorsport.com

Klien: "Sutil wäre für Force India ein Rückschritt"

Ex-Formel-1-Pilot Christian Klien würde Jules Bianchi bei Force India Adrian Sutil vorziehen und erklärt, wen er für den besten, noch am Markt verfügbaren Piloten hält

(Motorsport-Total.com) - Die ersten Testfahrten für die Saison stehen bevor. Dennoch haben die Teams Force India, Marussia und Caterham ihre Fahrerpaarungen für 2013 noch nicht bekanntgegeben. Kein gutes Zeichen, schließlich benötigen neue Fahrer eine gewisse Eingewöhnungsphase, wenn sie zu einem neuen Rennstall stoßen. Der Grund für die "Entscheidungsschwierigkeiten" der drei Rennställe ist aber nicht sportlicher, sondern finanzieller Natur. Derzeit findet eine Art Wettbieten um die drei Cockpits statt, schließlich buhlen zahlreiche Piloten um eine Anstellung für 2013.

Christian Klien

Christian Klien wünscht sich weniger Paydriver in der Formel 1 Zoom

Ex-Formel-1-Pilot Christian Klien wird an diesem Kampf um die letzten Formel-1-Plätze dieses Jahr nicht teilnehmen. Der Österreicher verfolgt das Treiben aus der Distanz und äußert gegenüber 'Pitpass' klare Ansichten, welchem Piloten er den Zuschlag geben würde.

Klien bricht Lanze für Kovalainen und Glock

"Ich denke, dass Heikki Kovalainen der beste verfügbare Fahrer auf dem Markt ist", sagt Klien. "Gefolgt von Glock, doch keiner der beiden hat Geld im Rücken, wie es bei anderen der Fall zu sein scheint. Kovalainen ist ein brillanter Qualifyer. Er war meist besser als Jarno Trulli, der dafür bekannt war, ein Qualifying-Spezialist zu sein, und ist sehr konstant."

Doch für den Finnen, der bereits für Renault und McLaren ins Lenkrad gegriffen hat, sieht es nach drei Jahren bei Caterham nicht gut aus. Die Truppe, die bereits Charles Pic verpflichtet hat, benötigt Geld und ist daher auf der Suche nach einem weiteren Fahrer, der zum Teambudget beiträgt. Klien findet aber, dass die Teams die falschen Prioritäten setzen: "Die Entscheidung eines Teams sollte auf Ergebnissen beruhen, und Kovalainen und Glock können eine gute Bilanz vorweisen. Wäre ich verantwortlich, würde ich bei keinem der beiden zögern, ihn für eine weitere Saison zu verpflichten."

Klien würde Bianchi Sutil vorziehen

Auch etwas weiter vorne im Feld gibt es bei der Fahrerbesetzung noch offene Fragen: Bei Force India, wo Teammitbesitzer Vijay Mallya in finanzielle Nöte geraten ist, muss sich Paul di Resta Sorgen um seine Zukunft machen, obwohl er einen Vertrag für 2013 besitzt. Adrian Sutil, der ebenfalls bereits unterschrieben hat, dürfte bessere Karten haben, weil er einige Sponsoren zum Team mitbringt. Auch Ersatzmann Jules Bianchi scheint die Hoffnung noch nicht aufgegeben zu haben.

"Sutil scheint der Favorit zu sein, aber das erscheint mir wie ein Schritt zurück", glaubt Klien nicht, dass der Bayer die richtige Wahl wäre. Er würde eine Fahrerpaarung aus di Resta und Bianchi einer Rückkehr zum Duo von 2011 vorziehen: "Ich würde gerne sehen, dass man Bianchi eine Chance gibt. Ferrari hilft ihm dabei, einen Sitz in der Formel 1 zu finden, und ich würde es schade finden, wenn das nicht passiert, denn er ist ein junger Mann mit viel Potenzial."