powered by Motorsport.com

Jean Todt: Mercedes' Dominanz ist größer, als unsere bei Ferrari je war

Die Siegesserie von Mercedes und Lewis Hamilton toppt aus Sicht von Jean Todt die Erfolgsjahre von Ferrari, als man mit Michael Schumacher die Formel 1 dominierte

(Motorsport-Total.com) - Mit seinem Titelsieg 2020 egalisierte Lewis Hamilton den Formel-1-Rekord von Michael Schumacher, der ebenfalls sieben Weltmeisterschaften gewann, und verewigte sich einmal mehr in den Geschichtsbüchern. Für FIA-Präsident Jean Todt ist das aber nicht der einzige Grund, vor Hamilton den Hut zu ziehen.

Lewis Hamilton, Valtteri Bottas

Auch 2020 waren Mercedes und Lewis Hamilton unschlagbar Zoom

"Ich war sehr beeindruckt, aber damit habe ich nicht etwa bis 2020 gewartet", sagt der 74-Jährige. "Er ist ja bereits siebenmal Weltmeister geworden. Ich war also schon mindestens sechsmal beeindruckt. Und natürlich bin ich auch beeindruckt von der Leistung, von der Kontinuität, zu der das Team in der Lage war."

Denn in diesem Sport könne kein Fahrer etwas erreichen ohne das richtige Umfeld. Und Mercedes sei "das beste Beispiel für herausragenden Teamgeist und Teamarbeit".

Todt: Hamilton denkt immer ans Team

Und er ergänzt: "Ich muss Lewis auch viel Anerkennung zollen. Jedes Mal, wenn er über den Erfolg spricht, spricht er über das Team, das hinter ihm steht. Ich bin also sehr beeindruckt, und das erklärt natürlich auch, warum die Rekorde gefallen sind."


Fotostrecke: Schumacher und Hamilton im Statistik-Vergleich

Natürlich drängt sich der Vergleich zu Schumachers Erfolgsjahren bei Ferrari in den frühen 2000ern geradezu auf, die Todt als Teamchef maßgeblich mitbestimmte. Doch er hält fest: "Wir reden über verschiedene Personen, verschiedene Zutaten. Das Einzige, was wir wirklich vergleichen können, sind die sieben Titel."

"Abgesehen davon hat man auf der einen Seite ein sehr strukturiertes, organisiertes deutsches Team mit einem besonders talentierten Fahrer", analysiert Todt.

Mercedes heute stärker als Ferrari damals

"Und auf der anderen Seite hat man ein italienisches Team mit einer anderen Mentalität, einer anderen Herangehensweise, das zu einem gut strukturierten, gut organisierten Team wurde und ebenfalls einen großartigen Fahrer hatte - Michael Schumacher."

Jean Todt

Jean Todt stuft Mercedes stärker ein als Ferrari in seinen besten Zeiten Zoom

"Aber ich würde sagen", fährt der einstige Teamchef fort, "dass die Vorherrschaft, die Dominanz von Mercedes und Lewis größer ist als die, die wir damals mit Ferrari und Michael hatten. Und das Auto ist sehr zuverlässig, zuverlässiger." Dafür sei Hamiltons Konstanz über die vergangenen zwei Saisons der beste Beweis.

Denn: "Abgesehen vom zweiten Rennen in Bahrain, das Lewis (wegen einer Corona-Infektion; Anm d. R.) versäumte, hat er in zwei Jahren kein einziges Mal verpasst, in die Punkte zu fahren. Das ist absolut herausragend", urteilt der FIA-Präsident. "Und es zeigt, dass der Fahrer keine Fehler macht. Es ist einfach wieder die Kombination."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt