powered by Motorsport.com
  • 11.11.2011 · 17:22

  • von Stefan Ziegler

HRT: Liuzzi und Ricciardo mit Schwierigkeiten

Die Elektronik setzte Vitantonio Liuzzi matt, Daniel Ricciardo haderte mit dem Setup: HRT erwischte in Abu Dhabi keinen Trainingsauftakt nach Maß

(Motorsport-Total.com) - Vitantonio Liuzzi und Daniel Ricciardo hatten einen schwierigen Auftakt in den Großen Preis von Abu Dhabi, denn für die beiden HRT-Piloten lief es in den Freien Trainings alles andere als rund. Liuzzi wurde von technischen Gebrechen geplagt und konnte lange Zeit nicht fahren, Ricciardo klagte über ein nicht perfektes Setup. So landeten die beiden Formel-1-Fahrer ganz am Ende des Starterfeldes.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo und HRT landeten am Freitag am Ende des Formel-1-Feldes

In 1:46.249 Minuten blieb Liuzzi etwa 6,7 Sekunden hinter der Bestzeit von Lewis Hamilton (McLaren) zurück, Ricciardo sortierte sich weitere 0,079 Sekunden dahinter auf dem 26. Platz ein. Langsamer war in Abu Dhabi nur Freitagstester Robert Wickens (Marussia-Virgin), der jedoch auch nur in der ersten Session angetreten war. So bildeten die HRT-Stammpiloten die eigentlichen Schlusslichter.

Liuzzi schwärmt dennoch von seiner Ausfahrt: "Es war gut, wieder im Auto zu sitzen. Ich hatte dieses Gefühl in den vergangenen zwei Wochen wirklich vermisst. Ich wollte einfach schnellstmöglich wieder ins Lenkrad greifen", meint der Italiener. "Die Morgensession lief prima, denn wir konnten das gesamte Programm abspulen. Die Strecke hatte noch wenig Grip, weshalb wir ziemlich herumrutschten."

"Am Nachmittag konnten wir unseren Plan leider nicht umsetzen." Vitantonio Liuzzi

"Die Balance des Autos war aber nicht so schlecht und wir sammelten viele Daten. Am Nachmittag konnten wir unseren Plan leider nicht umsetzen, denn Probleme mit der Elektronik hielten uns für geraume Zeit in der Box. Das ist natürlich sehr schade", findet der Formel-1-Routinier und merkt an: "Das Fahrzeug war nicht so gut wie am Morgen, also müssen wir ein Verständnis dafür aufbauen."

"Die Temperaturen der Strecke waren am Nachmittag etwas geringer und bei Sonnenuntergang war das Auto nicht mehr so gut fahrbar. Wir müssen herausfinden, ob das auch anderen passiert oder ob das ein spezifisches Problem von uns ist", erklärt Liuzzi. Schwierigkeiten ganz anderer Art hatte indes Ricciardo: "Mit der ersten Session war ich nicht besonders zufrieden", sagt der Australier frei heraus.


Fotos: HRT, Großer Preis von Abu Dhabi


"Wir lagen beim Setup ein ziemliches Stück daneben. Zum Nachmittag setzten wir einige Änderungen um, machten aber nicht den Schritt, den wir uns davon versprochen hatten. Am Samstag müssen wir also noch einmal nachlegen. Das heißt: Wir arbeiten über Nacht und verändern weitere Dinge. Zusätzlich drücken wir die Daumen, dass es am Samstag läuft. Ich bleibe aber zuversichtlich."

"Hoffentlich verbessern wir uns schon im dritten Freien Training." Daniel Ricciardo

"Ich denke, dass wir nach wie vor etwas mehr aus dem Auto herausholen können. Hoffentlich verbessern wir uns schon im dritten Freien Training, sodass wir voller Zuversicht in die Qualifikation gehen können", meint der Formel-1-Neuling. Laut Teamchef Colin Kolles lief am Morgen "alles nach Plan" bei HRT. "Wir hatten einen normalen Testplan, um das beste Setup für das Rennen zu finden."

"Es gab nur wenig Grip, also brauchte es seine Zeit. Der Nachmittag begann ebenfalls gut, doch leider hatten wir am Auto von Tonio ein paar Schwierigkeiten mit der Elektronik. Dabei verloren wir etwas Streckenzeit, konnten uns aber zurückkämpfen", erläutert Kolles. "Die Rundenzeiten haben noch keine Bedeutung. Für die Qualifikation und das Rennen sollten wir gut aufgestellt sein, denke ich."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt