powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 28.09.2013 12:09

Häkkinen: Raritäten aus dem YouTube-Archiv

Kollision mit Schumacher in Macao, Tooned-Animation mit Hamilton und Button und vieles mehr: Die besten Mika-Häkkinen-Videos bei YouTube in der Übersicht

(Motorsport-Total.com) - Als Mika Häkkinen 1990 beim Formel-3-Rennen in Macao mit Michael Schumacher kollidierte, war Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gerade mal sieben Jahre alt und der Begriff "Twitter" war bestenfalls als englische Übersetzung für "Gezwitscher" geläufig - wohlgemerkt in Bezug auf Vögel und nicht auf Internet-Nachrichten. Selbst das Internet als solches steckte im Jahr 1990 noch in den Kinderschuhen, die ersten Online-Motorsport-Medien wurden Mitte der 1990er-Jahre salonfähig.

Michael Schumache und, Mika Häkkinen 1990 beim Formel-3-Rennen in Macao

Macao 1990: Mika Häkkinen kollidiert mit Michael Schumacher und scheidet aus Zoom

Trotzdem bietet das Archiv des Internet-Videodienstes YouTube jede Menge Raritäten aus dem Leben und über die Karriere des zweimaligen Weltmeisters, die wir anlässlich seines 45. Geburtstags übersichtlich für Sie zusammengetragen haben. Das beginnt beim legendären Formel-3-Rennen in Macao und geht über die witzigen Mercedes-Werbespots mit Boris Becker und Ehefrau Erja bis hin zu einem ausführlichen Porträt.

Zum Ansehen klicken Sie einfach mit der Maus auf das jeweilige Player-Feld!

Kollision mit Schumacher in Macao 1990:
Häkkinen hatte gerade die Britische Formel 3 gewonnen und war auf dem Sprung in die Formel 1, als er beim Klassiker in Macao auf einen gewissen Michael Schumacher traf, der ihm vor der Nase rumfuhr. Der "Fliegende Finne", schon damals in einem Marlboro-Fahrzeug unterwegs, setzte zum Überholen an - und fuhr dem Deutschen hinten drauf! Der Beginn einer jahrelangen Rivalität. Nach der Kollision ließ Häkkinen seinem Ärger freien Lauf.


Quelle: unbekannt

Lebensbedrohlicher Unfall in Adelaide 1995:
Die Formel 1 war froh, nach den Tragödien von 1994 eine Saison unfallfrei überstanden zu haben, da schlug am letzten Rennwochenende in Adelaide doch noch einmal das Schicksal zu: Häkkinen verunglückte im McLaren, verschluckte seine Zunge und verdankte es nur dem geistesgegenwärtigen Luftröhrenschnitt von Prof. Sid Watkins, dass er den Crash überleben konnte. Eine Reportage.


Quelle: Eurosport

Schelmische Pressekonferenz in Montreal 1999:
Hinter Polesetter Michael Schumacher sicherte sich Häkkinen beim Qualifying zum Grand Prix von Kanada den zweiten Platz. Der drittplatzierte Eddie Irvine war an jenem Tag zu Scherzen aufgelegt und schüttete Häkkinen ein Glas Limonade ins Gesicht. Häkkinen hatte zuvor genau das Gleiche angedeutet, aber einen Rückzieher gemacht. Crazy Eddie eben...


Quelle: MTV3

Häkkinens lustigste Kommentare:
Einen verschmitzten Humor hatte Mika Häkkinen, findet unser Experte Marc Surer. Was er damit meint, sehen Sie in diesem Highlight-Video. Unter anderem kommentiert Häkkinen darin das legendäre Überholmanöver gegen Schumacher in Spa-Francorchamps, auf seine Weise: "Es war anders." Und er sagt über einen seiner dominanteren Siege: "Das war so leicht, du kannst es dir gar nicht vorstellen!"


Quelle: verschiedene

Häkkinen lacht über Ferrari-Gerüchte:
Jeder außergewöhnlich gute Formel-1-Fahrer wird einmal in seiner Karriere mit einem Wechsel zu Ferrari in Verbindung gebracht, so natürlich auch Häkkinen. Von einem Journalisten darauf angesprochen, konnte er jedoch nur lachen. Ob tatsächlich etwas dran war und er damals mit Ferrari gesprochen hat, wissen wir bis heute nicht mit Sicherheit.


Quelle: unbekannt

Mercedes-Werbung, Mika und Boris:
Die Mercedes-Werbespots mit Mika Häkkinen haben längst Kultstatus erlangt. In diesem spielt Häkkinen, inzwischen ein alter Mann, mit dem ebenfalls gealterten Tennis-Superstar Boris Becker Golf - und wundert sich, warum sich sein deutscher Freund auch nach 29 Jahren noch kein neues Auto leistet.


Quelle: Daimler

Mercedes-Werbung, Mika und Erja:
"Mika", sind sich die Bewohner in der Idylle des hohen Nordens von Finnland sicher, als ein silberner Mercedes pfeilschnell an ihnen vorbeidonnert. Aber der einstige Formel-1-Champion ist längst in Rente und kümmert sich als braver Hausmann um Söhnchen Hugo. Aus dem Auto steigt daher am Ende seine Ehefrau Erja.


Quelle: Daimler

Mercedes-Werbung, Sonntagsfahrer:
"Sonntagsfahrer", schimpft Häkkinen, als er auf der Schneefahrbahn in Finnland ein etwas älteres Mercedes-Modell überholt. Am Steuer: Michael Schumacher. Aber Häkkinen staunt nicht schlecht, als er kurz darauf selbst überholt wird - und zwar von einer jungen Dame und nicht von einem gestandenen Rennfahrer.


Quelle: Daimler

Gegen Alkohol am Steuer:
Für den langjährigen McLaren-Sponsor Johnnie Walker engagierte sich Häkkinen intensiv gegen Alkohol am Steuer und unterstützte die Kampagne "Don't drink and drive". In diesem Videoclip demonstriert er, wie sich Alkohol am Steuer auswirkt, und wirbt für den Fahrsimulator, der die möglichen Folgen davon ganz praxisnah aufzeigt.


Quelle: Johnnie Walker

Mika Häkkinen bei Top Gear:
Häkkinen weist "Captain Slow" James May ins Hochgeschwindigkeits-Fahren auf finnischen Straßen (und nicht nur auf Straßen!) ein. Der Formel-1-Star lässt seinen Mercedes dabei richtig fliegen, erklärt, warum Finnen die besseren Autofahrer sind, und verrät die eine oder andere Anekdote aus seinem Leben. Ein echter Top-Gear-Klassiker!


Quelle: BBC

Tooned, The Flying Finn:
McLarens Tooned-Animationsfilmchen sind im Internet der Renner, und in Episode zehn durfte auch Häkkinen mitwirken. Bei einem Fototermin in der Fabrik in Woking zettelt er ein Kartrennen mit Lewis Hamilton und Jenson Button an, die über sein Talent nur so staunen. Und es kommt zum lauten Lacher: "Haha, it worked on Schumacher!"


Quelle: McLaren

Mika-Häkkinen-Porträt in Monaco:
Im Jahr 2012 besuchte ein Kamerateam von Sky Sports F1 Mika Häkkinen in Monaco, um ihn zu porträtieren. In dem Interview beschreibt er unter anderem, wie Keke Rosberg sein Manager wurde, wie er in die Formel 1 kam und wie er im Nachhinein die Rivalität mit Michael Schumacher bewertet. Und er beschreibt in aller Ausführlichkeit das legendäre Manöver von Spa-Francorchamps 2000.


Sky Sports F1

Interview mit Jay Menon:
Jay Menon interviewt für die Reihe StadiumUnplugged verschiedene Größen des Sports. Mit Häkkinen sprach sie in diesem dreiteiligen Interview unter anderem über seine Kindheit, klärte, warum er doch kein Eishockey-Spieler wurde und entlockte ihm, wie seine Eltern die ersten Gehversuche im Motorsport beurteilt haben. "Meine Eltern haben mich nie dazu gedrängt", erinnerte sich der Finne.


Quelle: StadiumUnplugged

Mit Coulthard in historischen McLaren-Autos:
Anlässlich des 50. Geburtstags des McLaren-Teams streifen Mika Häkkinen und David Coulthard noch einmal den Rennoverall über, in Diensten der BBC in Silverstone. Dass Coulthard im jüngeren McLaren-Modell sitzen darf, begründet er so: "Dafür habe ich dich in Jerez und Melbourne gewinnen lassen!" Die beiden sind bis heute die längstdienenden McLaren-Teamkollegen aller Zeiten.


Quelle: BBC

Weitere YouTube-Videos um Thema finden Sie hier!

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter
Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter

Nico Rosberg findet, dass Max Verstappen der aktuell beste Fahrer ist und Lewis Hamilton erste Alterserscheinungen zeigt

Aktuelle Formel-1-Videos

Unsere Vision für die Formel 1 2021
Unsere Vision für die Formel 1 2021

Red Bull: Alle Fahrerwechsel während der Saison
Red Bull: Alle Fahrerwechsel während der Saison

Kimi Räikkönen: Noch schnell genug für die F1!
Kimi Räikkönen: Noch schnell genug für die F1!

Der Formel-1-Fahrermarkt für die Saison 2020
Der Formel-1-Fahrermarkt für die Saison 2020

Formel 1: Wie Williams aus der Krise kommen kann
Formel 1: Wie Williams aus der Krise kommen kann

Aktuelle Bildergalerien

7 Schumacher-Rekorde, die Lewis Hamilton brechen kann
7 Schumacher-Rekorde, die Lewis Hamilton brechen kann

Top 10: Die jüngsten Formel-1-Pole-Setter aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten Formel-1-Pole-Setter aller Zeiten

Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen
Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen

Ungarn: Fahrernoten der Redaktion
Ungarn: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Ungarn, Sonntag
Grand Prix von Ungarn, Sonntag

Grand Prix von Ungarn, Samstag
Grand Prix von Ungarn, Samstag

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter