powered by Motorsport.com

FOTA verständigt sich auf Abschaffung von KERS

Die Systeme zur Rückgewinnung von Energie werden wie befürchtet zum Millionen-Grab und nach einer erfolglosen Saison wieder abgeschafft

(Motorsport-Total.com) - Die Einführung von Systemen zur Rückgewinnung von Energie in der Königsklasse des Motorsports entwickelt sich zu einem Flop. Nachdem einige Teams erst gar nicht auf den Zug aufgesprungen sind, andere Rennställe - wie Vorreiter BMW Sauber F1 - KERS mittlerweile nicht mehr einsetzen, soll die erst dieses Jahr eingeführte Technologie kommendes Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen.

FOTA-Meeting

Die FOTA beißt in den sauren Apfel und stimmt für eine Abschaffung von KERS

Nach Informationen der BBC hat sich die Vereinigung der Formel-1-Teams 'Formula One Teams' Association' (FOTA) darauf verständigt, KERS nicht mehr zu verwenden. Hintergrund ist der Druck des Automobilweltverbandes FIA, die Kosten im Sport zu reduzieren. Derzeit bauen lediglich noch Ferrari und das McLaren-Mercedes-Team auf das System.#w1#

BMW und Renault fuhren zu Saisonbeginn mit KERS, nach ausbleibenden Erfolgen baute man KERS jedoch wieder aus. "Wir haben für den Erhalt von KERS gestimmt, aber wie bei allen FOTA-Entscheidungen zuvor werden wir mit der Mehrheit mitgehen", so BMW Motorsport Direktor Mario Theissen.

"Wir wollen Kosten sparen, um den Teams zu helfen, die neu einsteigen möchten", so Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. "Wir und McLaren sind die einzigen Teams, die KERS derzeit verwenden. Wir haben viel investiert. Wir glauben, dass es für die Zuschauer schwierig zu verstehen ist, warum es einige Autos mit KERS gibt und einige ohne. Wenn man es logisch sieht, dann wäre es schön, wenn alle KERS verwenden würden, aber wenn nicht, dann eben nicht."

Gerüchten zufolge ist Ferrari dafür, KERS abzuschaffen, da man sowieso viele Probleme mit der Zuverlässigkeit hatte. Einzig das McLaren-Mercedes-Team ist ein Fan von KERS, doch man akzeptiert die Entscheidung: "Die Formel 1 muss zeigen, dass sie ein paar grüne Zutaten hat", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Aber zur gleichen Zeit schaut jeder danach, dass wir in der aktuellen wirtschaftlichen Situation Kosten sparen."

"Es ist eine große Leistung, dass wir derzeit über neue Teams sprechen. Wir müssen sicherstellen, dass kleinere Teams in der Formel 1 bleiben", so der Brite weiter. "Die Position von McLaren ist, dass wir KERS gerne weiterhin sehen würden. Aber wir akzeptieren auch, dass wir für die Mitglieder der Formel-1-Gemeinde verantwortlich sein müssen. Und wenn die Mehrheit KERS nicht haben möchte oder sich im Moment nicht leisten kann, dann müssen wir realistisch sein."

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Neueste Diskussions-Themen