powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Technik 2019: Red Bull in Monaco ohne Staubsaugernase

Red Bull nimmt für das Rennen in Monaco einige Änderungen vor - Ziel der Bullen ist es vor allem, auf dem Straßenkurs möglichst viel Abtrieb zu generieren

(Motorsport-Total.com) - Red Bull wird in Monaco an diesem Wochenende ohne "Nasenloch" am RB15 fahren. Am Mittwoch war in der Garage der Bullen bereits zu sehen, dass man ohne die markante Staubsaugernase ins Fürstentum gereist ist. Stattdessen setzt man auf eine konventionellere Lösung. Die Staubsaugernase kam erstmals beim Red Bull RB13 des Jahrgangs 2017 zum Einsatz.

Red-Bull-Nase

Red Bull tritt in Monaco wieder mit einer konventionelleren Nase an Zoom

Am Wochenende wird man nun wieder mit einer (geschlossenen) Nase fahren, die an das Design aus dem Jahr 2016 erinnert. Der Grund dafür ist noch unklar. Es könnte aber damit zu tun haben, dass Red Bull versucht, den Auftrieb so gering wie möglich zu halten. Das ist in Monaco, wo es um viel Abtrieb und ein gutes Gefühl für die Front geht, besonders wichtig.

Gleichzeitig sieht man beim RB15 in Monaco auch wieder ein anderes Frontflügeldesign, das jetzt wieder mehr an die Variante vom Saisonbeginn erinnert. Im mittleren Element gibt es keinen Einschnitt mehr, wodurch das obere Element weiter nach unten gebogen werden kann. Auch hier dürfte das Ziel darin bestehen, mehr Abtrieb zu generieren.

Red-Bull-Unterboden

Auch am Unterboden hat Red Bull eine Neuerung mitgebracht Zoom

Außerdem wurde auch der Unterboden leicht überarbeitet. Hier hat Red Bull vier kleine Finnen an der Oberseite direkt neben dem Seitenkasten angebracht (roter Pfeil). Der Luftfluss soll hier in Zusammenarbeit mit der gewölbten Oberseite des Unterbodens um die Seitenkästen herum gelenkt werden.

Ziel ist es dabei, den Einfluss der Hinterreifen so gering wie möglich zu halten. Diese erzeugen nämlich eine Menge Turbulenzen und sorgen so dafür, dass die Komponenten am Heck, die Abtrieb produzieren, nicht mehr so effektiv arbeiten können. Bei diesen handelt es sich um den Diffusor und die dazugehörigen Teile.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Der legendäre Montreal-Sieg von Jenson Button 2010 hat größere Auswirkungen auf die heutige Formel 1, als man auf den ersten Blick vermutet ...

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
20.07. 13:00
Motorsport - DTM
26.07. 18:00

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Mercedes in Kanada:
Mercedes in Kanada: "Wenn wir das gewusst hätten"

Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?

Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Wie das Vettel-Urteil zustande kam
Wie das Vettel-Urteil zustande kam

Rosberg zu Vettel-Strafe:
Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"