powered by Motorsport.com

Tod von Jules Bianchi

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari trauert um Teammitglied

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Motorsportwelt nimmt Anteil am Schicksal Bianchis +++ Alonso und Vergne mit sehr persönlichen Worten +++

16:37 Uhr

In guter Erinnerung

In einer so tieftraurigen Zeit tut es manchmal auch gut, sich an die spaßigen Zeiten zu erinnern, die man miteinander verbracht hat. Das haben sich Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo und Davide Valsecchi zu Herzen genommen. „Wir hatten unseren Spaß beim Fasching -du warst dabei besonders gut. Das Leben ist unfair, mein Freund“, schreibt der Italiener.


16:36 Uhr


16:34 Uhr


16:34 Uhr


16:33 Uhr


16:19 Uhr

Journalisten nehmen Anteil

Und James Allen lobt dabei die starke Gemeinschaft, die durch die vielen Kondolenz-Beiträge in den sozialen Medien entstanden ist und sonst so übliche Auseinandersetzungen über den Sport einmal ruhen lassen.


16:17 Uhr


16:16 Uhr


16:15 Uhr


16:04 Uhr

Weibliche Unterstützung

"Sehr traurige Nachrichten von Jules Bianchi. Wir sind im Gedankenbei seiner Familie", schreibt die frisch Angetraute von Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Und Grosjeans Ehefrau twittert: "Natürlich wird Jules in unseren Erinnerungen und Herzen bleiben. Aber im Moment herrscht Leere..."


16:03 Uhr


15:59 Uhr

Unsterblich

"Rennfahrer sterben nicht. Ihr Geist ist zu stark und sie gehen nie ganz fort", ist ein Zitat des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters Jackie Stewart, das heute mehrmals in den sozialen Medien auftaucht. Überhaupt nehmen selbstverständlich auch unzählige Fans Anteil an dem Schicksal Bianchis.


15:47 Uhr

Auch Force-India-Teamchef Vijay Mallya findet ergreifende Worte: "Wir haben einen außergewöhnlichen jungen Mann und ein unfassbares Talent kennengelernt, der für Großes in der Formel 1 gemacht war. Die Welt hat einen großartigen Rennfahrer und wir einen guten Freund verloren."


15:40 Uhr

Jordan ehrt Bianchi

"Wir begegnen selten einem Juwel wie Lewis Hamilton, Ayrton Senna oder Michael Schumacher", äußert sich der ehemalige Formel-1-Teamchef Eddie Jordan gegenüber der 'BBC'. "Jules hatte das Potenzial, zu dieser Liga zu gehören. Bianchi genoss sehr viel Respekt und war sehr beliebt. Er war ein beeindruckender Junge und ein Weltmeister in der Entstehung."


15:24 Uhr

Ein weiteres offizielles Statement gibt es vom Französischen Verband Automobile Club de l'Ouest (unter anderem bekannt als Ausrichter der 24 Stunden von Le Mans). Präsident Pierre Fillon fügt seinen Beileidsbekundungen hinzu: "Er ist Teil einer großen Motosport-Familie und mit seinem Talent und seinem Mut hat er sich die Anerkennung seiner Kollegen und den Fans erarbeitet."


14:58 Uhr

Ferraris Anteilnahme

Das Twitter-Profilfoto trägt eine schwarze Ecke, das Facebook-Titelbild erinnert an das verstorbene Teammitglied - Die Scuderia, die auch Bianchis Familie während der langen Leidenszeit unterstütze, zeigt geschmackvolle Anteilnahme. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Jules als zukünftige Hoffnung in Rot herangezogen wurde. Doch Teamchef Maurizio Arrivabene merkt an: "Wenn man jemanden wie Jules verliert, rücken die Trauer und die Sorgen den Sport in den Hintergrund."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folge uns auf Twitter