powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel 1 2018: Fernando Alonso bleibt bei McLaren

Fernando Alonso hat seinen Vertrag bei McLaren verlängert und fährt auch in der Formel-1-Saison 2018 für das britische Traditionsteam

(Motorsport-Total.com) - Neuer Motor, aber gleiche Fahrer: McLaren geht mit Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne als Piloten in die Formel-1-Saison 2018. Das hat der britische Rennstall vor dem Grand Prix der USA in Austin bestätigt. Nachdem Vandoorne seinen Vertrag bereits in der Tasche gehabt hatte, ging es in den vergangenen Wochen lediglich um die Frage, ob Alonso bleiben würde oder nicht. Nun hat der zweimalige Formel-1-Weltmeister eine Vertragsverlängerung unterzeichnet und bleibt bis mindestens Ende 2018 im Team.

Fernando Alonso

Fernando Alonso sitzt auch in der Saison 2018 in einem McLaren-Rennauto Zoom

Nach den pannenbehafteten Jahren mit Motorenpartner Honda wagt McLaren 2018 mit Renault-Antrieb den sportlichen Neuanfang - und Alonso will bei dieser Renaissance dabei sein. "Es ist klasse, dass ich weiterhin mit dem Team von McLaren zusammenarbeiten kann", sagt der Spanier. "Mein Herz sagte mir stets, ich solle bleiben. Denn ich fühle mich hier wie zuhause."

"McLaren", so sagt der Formel-1-Champion von 2005 und 2006, "ist ein fantastisches Team mit vielen unglaublich guten Leuten. Diese Wärme, diese Freundlichkeit habe ich so noch nirgendwo sonst in der Formel 1 erlebt. Ich bin unfassbar glücklich, für dieses Team fahren zu können."

Alonso wittert gute Chancen auf Siege

Doch was aus Alonso-Sicht "noch viel wichtiger" ist: "McLaren hat die technischen Ressourcen und die finanzielle Power, um in der Formel 1 rasch wieder sieg- und titelfähig zu sein. Die vergangenen Jahre waren nicht einfach. Doch wir haben nie vergessen, wie man siegt. Und wir glauben: Wir können es schon bald wieder tun."

"Die vergangenen drei Jahre haben uns den nötigen Schwung verliehen, die Zukunft zu planen und gezielt darauf hinzuarbeiten. Ich freue mich auf dieses Abenteuer und bin gespannt, was die Zukunft für uns alle bereithält. Ich jedenfalls werde hart arbeiten, damit wir eine Erfolgsstory schreiben."

Auch deshalb zeigt sich McLaren-Boss Zak Brown hochzufrieden darüber, Alonso für ein weiteres Jahr in seinen Reihen zu wissen. "Es war nur sinnvoll, den vor uns liegenden Weg weiterhin gemeinsam zu beschreiten", sagt Brown. "Fernando ist einer der komplettesten und talentiertesten Rennfahrer der Moderne. Durch seinen Einsatz steigern wir die Attraktivität der kompletten McLaren-Gruppe und glauben, wir können 2018 einen deutlichen Schritt nach vorn machen."

McLaren setzt all seine Hoffnung in Alonso

"Fernando versteht die Richtung, die wir eingeschlagen haben. Und wir haben ehrgeizige Pläne: Erfolg in der Formel 1 ist die zentrale Säule in diesem Plan. Wir wollen wieder siegen. Mit Fernando können wir dieses Ziel in die Tat umsetzen. Und ihr könnt uns glauben: Wir sind alle erpicht darauf, alsbald wieder zu gewinnen."

Auch McLaren-Renndirektor Eric Boullier setzt seine Hoffnungen auf den zweimaligen Weltmeister und meint: "Es gibt keinen besseren Fahrer, der dir am Sonntag ein Ergebnis einfährt. Jeder in der Formel 1 wird dir das bestätigen."

Dennoch trug sich Alonso mit dem Gedanken, McLaren zu verlassen und sein Glück woanders - vielleicht sogar außerhalb der Formel 1 - zu versuchen. "Mir war aber immer klar: Fernando liebt dieses Team. Und sein Herz hat ihn dazu bewogen, bei uns zu bleiben. Unsere Bekanntgabe macht deutlich, wie entschlossen er ist, als McLaren-Fahrer wieder zu siegen. In den vergangenen Jahren waren wir oft im Frust vereint. Jetzt aber haben wir das Gefühl, wir können unser Versprechen einlösen und ihm im kommenden Jahr ein konkurrenzfähiges Auto zur Verfügung stellen."

"Konstanz ist ein kleiner, aber wesentlicher Trumpf in diesem Sport. Das hilft dem Team dabei, weiteren Schwung zu erlangen. Wir dürfen uns glücklich schätzen, mit Fernando und Stoffel ein neues Kapitel aufschlagen zu können. Denn wir glauben: Sie sind das beste Fahrerduo der Formel 1."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Aktuelle Formel-1-Videos

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1

Hinter den Kulissen: McLaren in China
Hinter den Kulissen: McLaren in China

Formel-1-Technik: Seitenkasten
Formel-1-Technik: Seitenkasten

Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!