powered by Motorsport.com

Ferrari glänzt auch beim Formel-1-Test in Barcelona

Ferrari präsentiert sich auch beim Formel-1-Test in Barcelona in guter Form - Der SF15-T ist für Kimi Räikkönen schon jetzt ein "sehr schönes Auto"

(Motorsport-Total.com) - Ferrari hat die Frühform bei den Wintertests der Formel 1 von Jerez nach Barcelona mitgenommen. Zum Auftakt der zweiten Testwoche fuhr Kimi Räikkönen am Donnerstag auf dem Circuit de Catalunya-Barcelona eine Zeit von 1:25.167 Minuten und kam damit auf Rang zwei. Lotus-Pilot Pastor Maldonado fuhr zwar 0,156 Sekunden schneller als der Finne, war aber im Gegensatz zum Räikkönen bei seiner schnellsten Runden auf weichen Reifen unterwegs.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen tauchte auch in Barcelona in der Zeitenliste vorne auf Zoom

"Es ist nicht anders als in Jerez. Wir wissen nicht, mit viel Benzin die anderen Autos gefahren sind, und einige fuhren auf weichen Reifen", will Räikkönen den Zeiten aber noch keine Bedeutung beimessen. "Wir machen unser Zeug, und haben versucht, unseren Plan zu folgen."

Dennoch erkennt der Finne einen klaren Fortschritt zur Saison 2014 und hat sich mit dem neuen SF15-T schon gut angefreundet. "Es ist eine völlig andere Geschichte als im vergangenen Jahr, und es liegt noch ein langer Weg vor uns, aber das Team arbeitet gut und hat ein sehr schönes Auto gebaut."


Fotos: Ferrari, Testfahrten in Barcelona


"Insgesamt sind wir mit dem Tag recht zufrieden", bilanziert Technikchef James Allison. "Wir haben gelernt, wie das Auto auf Abstimmungsänderungen reagiert und waren damit sehr zufrieden." Neben der Abstimmungsarbeit standen am Donnerstag bei Ferrari Systemchecks, Longruns und Reifentests auf dem Programm.

Einziges Haar in der roten Suppe: Mit 79 Runden blieb Ferrari hinter dem gesetzten Ziel zurück. "Weniger zufrieden waren wir mit den gefahrenen Kilometern. Ich hoffe, dass wir an den kommenden Tagen mehr fahren können", so Allison.

Formel 1 Tickets