powered by Motorsport.com

Ferrari-Farbschema: Setzt die Scuderia 2022 auf ein dunkleres Rot?

Bevor Ferrari seine endgültigen Rennfarben für die Formel-1-Saison 2022 präsentiert, könnte es bis zum letzten Vorsaisontest in Bahrain am 10. März dauern

(Motorsport-Total.com) - Anfang der Woche kündigte die Scuderia Ferrari an, ihr neues Auto für die Formel-1-Saison 2022 am 17. Februar mit einem Online-Event in Maranello offiziell vorzustellen - eine Woche vor dem ersten Vorsaisontest in Barcelona in Spanien.

Ferrari-Saisonlackierung

Ein dunkleres Rot: So könnte Ferrari finale Saisonlackierung für 2022 aussehen Zoom

Es deutet sich jedoch an, dass Ferrari möglicherweise erst beim zweiten Vorsaisontest, der am 10. März in Bahrain beginnt, in seiner endgültigen Lackierung auffahren wird.

Zum Hintergrund: Die Formel 1 legt derzeit ihre Werbepläne für die beiden Vorsaisontests fest, wobei wahrscheinlich nur der zweite Test im Fernsehen übertragen werden wird. In Anbetracht dieser Tatsache gibt es die Überlegung, dass die Teams ihre endgültigen Farben erst beim zweiten Test in Bahrain enthüllen.

Gerüchten zufolge wird der Ferrari, der bei der Präsentation und auf der Strecke in Barcelona zu sehen sein wird, in einem Rot gehalten sein, das dem des letztjährigen SF21 sehr ähnlich ist. Ab dem zweiten Test wird das Team seine Farben dann anpassen.

Ferrari-Saisonlackierung

Zum Vergleich: Das Farbschema beim Vorsaisontest in Barcelona und Bahrain Zoom

Die Vermutung ist, dass die Lackierung für die Saison 2022 eher altmodisch und daher dunkler ausfallen wird, vielleicht in Anlehnung an das 75-jährige Bestehen des Unternehmens. Die viel gelobte Farbwahl, die Ferrari 2020 in Mugello anlässlich des 1000. Grands Prix wählte, könnte eine Inspiration für diese Pläne sein.

Das Auto, das noch keine offizielle Bezeichnung erhalten hat, soll einige radikale Konzepte sowie eine verbesserte Antriebseinheit aufweisen. Der Plan sieht vor, dass seine Markteinführung einige Tage vor dem Flug nach Barcelona stattfindet. Am 22. Februar - am Tag vor dem Testbeginn - soll es einen Shakedown geben.

Ferrari geht in diesem Jahr mit einem unveränderten Fahreraufgebot an den Start, das aus Charles Leclerc und Carlos Sainz besteht, und wird versuchen, sich ausgehend vom dritten Platz in der Konstrukteurs-WM 2021 zurück an die Spitze zu kämpfen.