powered by Motorsport.com

Fahrer finden: Kubica-Comeback wäre fantastisch für Formel 1

Während Robert Kubica weiter von einem Formel-1-Comeback träumt, betonen aktive Piloten, wie sehr sie die Rückkehr des Polen begrüßen würden

(Motorsport-Total.com) - Seit seinem Testeinsatz für Renault in Valencia Anfang Juni wird über ein mögliches Formel-1-Comeback von Robert Kubica spekuliert. Der Pole selbst sieht der Wahrscheinlichkeit bei 80 bis 90 Prozent. Eine weitere Testfahrt, diesmal auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet, wurde bereits bestätigt. Zwar betonte Renault zuletzt, dass Kubica für 2018 "nicht auf unserer Liste" stehe, doch ein Comeback würde nicht nur ihm selbst gefallen.

Robert Kubica

Robert Kubica hegt Hoffnungen auf ein Formel-1-Comeback Zoom

"Er ist ein großartiger Fahrer. Er zeigt, welches Talent er hat, dass er vielleicht in ein großes Team gehört und um Siege oder selbst die Weltmeisterschaft kämpfen kann", goutiert Felipe Massa (Williams) Kubicas Ehrgeiz. Doch eine genaue Prognose abzugeben, sei schwierig, weil man nicht genau wisse, wie sehr ihn seine Armverletzung nach dem schweren Rallye-Unall 2011 beeinträchtigen würde.

"Wir wissen nicht genau, wie stark sein Arm ist. Schließlich müsste er eine volle Saison bestreiten", merkt Massa an. "Ich habe Robert vielleicht zweimal in den vergangenen Monaten gesehen, seit er den Unfall hatte. Ich kann das also schwer beurteilen. Es wäre fantastisch für die Formel 1, ihn wieder dabei zu haben. Aber ich kann nur hoffen, dass er die Kraft für ein Comeback hat und stark genug ist, eine ganze Saison zu fahren."


Robert Kubica testet Lotus E20

Auch Max Verstappen (Red Bull) würde Kubica gerne wieder in der Königsklasse sehen. "Er war ein toller Fahrer und ich glaube, er ist es noch, obwohl er eine Verletzung hat. Er ist außerdem eine nette Persönlichkeit", schwärmt der Niederländer. Ohne den Unfall, da ist sich Verstappen sicher, hätte Kubica eine große Karriere in der Formel 1 vor sich gehabt. "Es wäre auf jeden Fall gut, ihn wieder dabei zu haben", stimmt er Massa zu.

Carlos Sainz (Toro Rosso) kann sich da nur anschließen. Auch er betont das große Talent des Polen und bezeichnet es als "große Schande", dass sein Unfall ihn in seinen sportlichen Ambitionen zurückwarf. "Wenn er es schafft, in guter Form zurückzukommen, dann wären das großartige Neuigkeiten für die Formel 1." Von 2006 bis 2010 absolvierte Kubica 76 Grand-Prix-Starts. 2008 verzeichnete er für BMW-Sauber seinen ersten und einzigen Sieg.