powered by Motorsport.com

F1 USA 2021: Verstappen am schnellsten, Bestzeit für Perez

Sergio Perez sicherte sich die Bestzeit im Abschlusstraining in Austin, schneller waren aber Max Verstappen und Lewis Hamilton, denen die Zeit aberkannt wurde

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes) erzielten im dritten Freien Training zum Grand Prix der USA in Austin (Qualifying ab 23:00 Uhr im Formel-1-Liveticker) die schnellsten Rundenzeiten, am Ende stand aber Sergio Perez (Red Bull) mit einer Bestzeit von 1:34.701 Minuten auf dem ersten Platz.

Max Verstappen im Freien Training zum Grand Prix der USA 2021 auf dem Circuit of The Americas in Austin, Texas

Max Verstappen gilt als einer der Mitfavoriten auf die Poleposition in Austin Zoom

Denn sowohl Verstappen (1:34.383) als auch Hamilton (1:34.458 Minuten) wurde die schnellste Zeit wegen marginaler Verstöße gegen die Tracklimits-Regel gestrichen. Verstappen war in Kurve 19 ein paar Zentimeter über der weißen Linie, Hamilton in Kurve 9.

Hinter Perez folgte im Klassement Carlos Sainz (Ferrari) vor Verstappen, Lando Norris (McLaren) und Valtteri Bottas (Mercedes). Hamilton wurde Sechster, Sebastian Vettel (Aston Martin) Elfter und Mick Schumacher (Haas) 19.

Mercedes schon abzuschreiben, das wäre aber laut Ralf Schumacher ein schwerer Fehler: "Der erste Auftritt am Freitag war megastark. Von dem her sollte das alles in trockenen Tüchern sein. Vielleicht hat man noch ein paar Sachen probiert, um das noch besser zu machen", vermutet der 'Sky'-Experte.

"Interessant war: Lewis Hamilton hat ja am Freitag gesagt: 'Grip auf der Hinterachse ist super.' Im ersten Training. Im zweiten war's schon schlechter. Jetzt hat er sich gerade beschwert. Vielleicht ist man da in die falsche Richtung gegangen", sagt Schumacher.

Auch weiter hinten in der Ergebnisliste wurden zahlreiche Fahrer Opfer der Tracklimits. Charles Leclerc im zweiten Ferrari wäre zum Beispiel Siebter statt Neunter geworden. Allerdings nutzten viele Piloten das Abschlusstraining, um sich im Hinblick auf das Qualifying an die Grenzen hinzutasten.


Mut gefehlt: So hat Perez die Pole verloren!

Wie fehlender Mut Sergio Perez die Pole gekostet hat, wie Mercedes abgestürzt ist und was Christian Horner mit "Grandstand-Start" meint. Weitere Formel-1-Videos

Fernando Alonso (Alpine) belegte mit 1,789 Sekunden Rückstand den 17. Platz. Der Spanier ließ in der Nacht auf Samstag seine Powerunit wechseln und muss damit genau wie Vettel und George Russell (Williams) von ganz hinten starten. Bottas geht nur mit einer Plus-Fünf-Strafe vorbelastet ins Qualifying.

Was die Rennstrategie betrifft, wird das Bild langsam klarer. Am Samstagmorgen herrschten bis zu 39 Grad Asphalttemperatur.

"Darunter leiden die Reifen", sagt Haas-Teamchef Günther Steiner gegenüber 'Sky'. "Es sieht so aus, als sei es fast sicher, dass man eine Zweistoppstrategie braucht, um durchzukommen. Und mit dem C4 (Soft; Anm. d. Red.) im Rennen zu starten, das werden sehr wenige wagen."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!