powered by Motorsport.com

F1-Kalender 2022 mit Imola, ohne China und Deutschland präsentiert

Wie erwartet kein Deutschland-Grand-Prix, aber auch China ist raus: Der Formel-1-Kalender 2022 führt über 23 Rennen - Erstmals geht es nach Miami

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Saison 2022 wird wie erwartet über 23 Rennen führen. Der nun offiziell präsentierte Kalender für das kommende Jahr ist der Größte in der Geschichte des Grand-Prix-Sports. Nie zuvor hat es mehr Rennen gegeben. (Formel-1-Kalender 2022)

Start zum Bahrain-Grand-Prix der Formel 1 2021

Die Formel-1 startet am 20. März 2022 in ihre bisher längste Saison Zoom

Gegenüber dem Entwurf aus dem September gibt es nur eine große Änderung: China fällt aus dem Kalender heraus, dafür kehrt Imola zurück. Die italienische Regierung hatte sich stark für das Rennen eingesetzt. Der China-Grand-Prix fiel sowohl 2020 als auch 2021 der COVID-19-Pandemie zum Opfer. Dass das Rennen überhaupt nicht im Kalender steht, hat es zuletzt 2003 gegeben.

Saisonauftakt wird der Große Preis von Bahrain am 20. März, gleich als "Back-to-Back"-Rennen mit Dschidda in Saudi-Arabien. Somit finden zwei Formel-1-Rennen in der Hafenstadt in der Nähe von Mekka binnen vier Monaten statt. Premiere des Stadtkurses ist Anfang Dezember 2021.

Erstmals im Formel-1-Kalender taucht der Miami-Grand-Prix auf, der am 8. Mai stattfinden wird. Aus Nachhaltigkeitssicht ärgerlich: Die Formel 1 reist somit nun dreimal separat auf den nordamerikanischen Kontinent - für Miami im Mai, Montreal im Juni (zwischenzeitlich finden Monaco und Baku statt) und für Austin im Oktober.

Der Frankreich-Grand-Prix wurde aus dem Juni in den Juli verschoben, um einen der ungeliebten "Triple Header" aus dem Weg zu räumen. 13 der 23 Rennen finden vor der Sommerpause statt, die traditionell im August liegt. Danach stehen noch zehn Rennen an, bei denen es zwei "Triple Header" gibt. Besonders kräftezehrend dürfte das Trio Russland-Singapur-Japan werden.

Miami Streckengrafik Rennen

Das Miami-Rennen rückt erstmals in den Kalender Zoom

Das Saisonfinale findet wieder etwas früher als in den beiden Coronajahren statt. Am 20. November fällt der Vorhang - wiederum im Nahen Osten in Abu Dhabi. Vom ursprünglich schon einmal für 2020 geplanten Vietnam-Grand-Prix fehlt weiterhin jede Spur.

Premiere der neuen Fahrzeuggeneration

"Wir freuen uns, den Kalender für 2022 bekanntzugeben, wenn der Sport sich in eine neue Ära mit Autos begibt, die engeres Racing ermöglichen sollen. Wir freuen uns auch darauf, im Jahr 2022 wieder mehr Fans willkommen zu heißen und hoffen, dass sich das Leben dann wieder normaler anfühlen wird als in den vergangenen beiden Jahren", sagt Formel-1-CEO Stefano Domenicali.

"Wir glauben, dass wir einen fantastischen Kalender für 2022 mit Austragungsorten wie Miami haben, die sich zu bekannten und historischen Strecken gesellen. Die Pandemie ist noch immer mit uns, weshalb wir weiterhin auf Achtsamkeit und Sicherheit wertlegen, um unser Personal und die Orte, die wir besuchen, zu schützen."

FIA-Chef Jean Todt fügt hinzu: "In den vergangenen beiden Jahren hat die Formel 1 eine bemerkenswerte Strapazierfähigkeit unter Beweis gestellt. Das zeigt sich nun durch das Wachstum trotz der wichtigen Herausforderungen durch die Pandemie. 23 Rennen im Jahr 2022 bereiten eine spannende Bühne für die neuen Autos. Ich freue mich drauf."

Formel-1-Kalender 2022

20. März: Bahrain (Sachir)
27. März: Saudi-Arabien (Dschidda)
10. April: Australien (Melbourne)
24. April: Emilia-Romagna (Imola)

8. Mai: Miami (Miami)
22. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monaco)
12. Juni: Aserbaidschan (Baku)

19. Juni: Kanada (Montreal)
3. Juli: Großbritannien (Silverstone)
10. Juli: Österreich (Spielberg)
24. Juli: Frankreich (Le Castellet)
31. Juli: Ungarn (Budapest)

Sommerpause

28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Niederlande (Zandvoort)
11. September: Italien (Monza)

25. September: Russland (Sotschi)
2. Oktober: Singapur (Singapur)
9. Oktober: Japan (Suzuka)

23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
20. November: Abu Dhabi (Abu Dhabi)