powered by Motorsport.com

Clos: "Bin bereit für den nächsten Schritt"

Nach einer überzeugenden Leistung beim Young-Driver-Test für das HRT-Team möchte Dani Clos nun den Sprung in die Formel 1 schaffen

(Motorsport-Total.com) - Eine der positiven Überraschung am ersten Tag des Young-Driver-Tests in Abu Dhabi war der Aufritt von Dani Clos im HRT. Der Spanier, der zum ersten Mal seit drei Jahren wieder im Formel-1-Auto saß, absolvierte ein fehlerfreies Testprogramm. Auch seine Rundenzeiten konnten sich sehen lassen. Mit einer Bestzeit von 1:45.329 Minuten war er deutlich schneller als die Marussia-Virigin-Fahrer und bewegte sich auf einem ähnlichen Zeitenniveau wie die HRT-Stammfahrer am Grand-Prix-Wochenende.

Dani Clos

Dani Clos fühlt sich reif für einen Wechsel in die Formel 1

Dementsprechend zufrieden war Clos mit seiner Leistung: "Sowohl ich als auch das Team haben gut gearbeitet, und schlussendlich führte das zu guten Rundenzeiten. Ich nehme viel Positives aus dem Test mit und glaube, dass auch das Team mit meiner Leistung sehr zufrieden war", so das Fazit des 23-Jährigen. "Ich hoffe, das ist eine solide Basis für die Zukunft."

Diese Zukunft sieht der Spanier in der Formel 1: "Ich glaube, ich bin bereit für den nächsten Schritt. Ich habe eine Menge Erfahrung aus der GP2 und habe dort gute Ergebnisse erzielt." Seit 2009 fährt er für Racing Engineering in der Nachwuchsserie und war in den vergangenen beiden Jahren Teamkollege von Christian Vietoris. In drei Saisons gewann Clos ein Rennen und stand einmal auf der Pole-Position.

"Da spielen auch wirtschaftliche Faktoren eine Rolle." Dani Clos

Dem 23-Jährigen ist jedoch bewusst, dass fahrerische Qualitäten alleine nicht für einen Aufstieg in die Königsklasse ausreichen: "Da spielen auch wirtschaftliche Faktoren eine Rolle", erklärt Clos gegenüber 'Autosport' und fährt diplomatisch fort: "Es ist nicht so, dass die Teams Geld verlangen wollen, aber sie brauchen halt welches. Wir würden gerne aufsteigen, aber dazu brauchen wir auch in diesem Bereich Unterstützung."


Fotos: Young-Driver-Test in Abu Dhabi


Gerade bei einem kleinen Team wie HRT sind Sponsorengelder eine Grundvoraussetzung. Laut Clos ist jedoch auch dieses Problem nicht unlösbar: "Die wirtschaftliche Situation ist momentan zwar nicht einfach, aber unmöglich ist es nicht." Um in der Formel 1 einen Fuß in die Tür zu bekommen, würde sich der Spanier auch mit der Rolle als dritter Fahrer abfinden: "Ich möchte auf irgendeine Weise in ein Team eingebunden sein. Sei es auch nur als Testfahrer, während ich parallel noch in einer anderen Kategorie fahren würde." Ein weiteres Jahr in der GP2 wäre eine "denkbare Option".