powered by Motorsport.com

Brendon Hartley: Seidl wäre Bereicherung für jedes Team

Brendon Hartley kennt Andreas Seidl gut und traut ihm zu, ein Formel-1-Team zu leiten - Zusätzliche neue Aufgabe für Fritz Enzinger bei Porsche

(Motorsport-Total.com) - Die Spekulationen um die Zukunft von Andreas Seidl gehen weiter. Der ehemalige Porsche-LMP1-Teamchef, der bei seinem bisherigen Arbeitgeber vergangene Woche gekündigt hat, soll angeblich Teamchef bei McLaren werden. Doch bestätigte Nachrichten über die Zukunft des Stuttgarter Motorsport-Managers gibt es bislang nicht.

Brendon Hartley und Andreas Seidl

Brendon Hartley war mit Andreas Seidl als Chef bei Porsche sehr erfolgreich Zoom

Einer, der Seidl gut kennt, ist Brendon Hartley. Der Toro-Rosso-Pilot wurde 2015 gemeinsam mit Mark Webber und Timo Bernhard Langstrecken-Weltmeister (WEC). Unter Teamchef Seidl. "Er ist immer noch ein Freund", sagt Hartley am Rande des Grand Prix von Abu Dhabi Formel 1 2018 live im Ticker. "Wir reden miteinander."

Aber offenbar nicht darüber, wo es Seidl hinzieht: "Ich weiß es nicht", sagt Hartley. "Und ich würde es auch nicht sagen, wenn ich es wüsste. Aber ich weiß wirklich nicht, wohin er geht. Ich lese auch nur die Gerüchte in den Zeitungen. Genau wie alle anderen."

In einem Punkt ist sich der 29-Jährige sicher: Seidl hätte "das Zeug dazu", ein Formel-1-Team anzuführen. "Ich habe großen Respekt vor Andreas. Er hat ein hervorragendes Gespür dafür, wie man das Beste aus den Leuten herausholt."

"Ich hatte das große Glück, bei Porsche mit ihm zu arbeiten. Sollte er wirklich in diesen Paddock zurückkehren, könnte sich jedes Team, das ihn kriegen kann, sehr glücklich schätzen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er positiven Einfluss hätte. Er ist ein Top-Profi. Bei Porsche war er ein großer Teil unseres Erfolgs."

Apropos Porsche: Hinter den Kulissen der Motorsportabteilung geht die Umstrukturierung weiter. Der Österreicher Fritz Enzinger, schon bisher Leiter Konzern-Motorsport bei Volkswagen und, seit Seidls Abgang, Chef des gerade im Aufbau befindlichen Porsche-Formel-E-Teams, übernimmt ab 1. Januar 2019 auch die Verantwortung im Bereich GT-Motorsport bei Porsche und löst in dieser Position Frank-Steffen Walliser ab. Das soll nächste Woche offiziell bekannt gegeben werden.

Neueste Kommentare

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!