Startseite Menü

Bitterer Doppelausfall für HRT in Kanada

In Kanada sah keiner der HRT-Piloten die Zielflagge, was angesichts der bis dahin starken Leistung für die spanische Mannschaft enttäuschend war

(Motorsport-Total.com) - Die beiden Piloten des HRT-Teams wurden beim Großen Preis von Kanada in Montreal im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst. Pedro de la Rosa musste sein Auto in Runde 25 mit zu stark abgenutzten Bremsen abstellen, Teamkollege Narain Karthikeyan mit demselben Problem und einem Dreher bereits in Runde 23.

Narain Karthikeyan

Narain Karthikeyan verbrauchte wie sein Teamkollege die Bremsen zu stark Zoom

"Das war schade, denn wir hatten unser bestes Rennen der Saison", so de la Rosa. "Von den ersten paar Runden an sagten sie mir über Funk, dass ich die Bremsen kühlen solle, und ich tat alles, was ich nur unternehmen konnte. Auch wenn wir ein paar weitere Runden durchhalten konnten, war die Abnutzung zu hoch, und wir hätten es nicht bis zum Ende geschafft, also fällten wir die richtige Entscheidung, aufzugeben."

"Auch wenn es überraschend klingen mag, so hatte ich in meinem Mund einen guten Geschmack, denn wir haben das beste Wochenende des Jahres beendet, und ich hatte vor den Marussia und nah hinter den Caterhams jede Menge Spaß. Ich nehme das Wichtigste mit, und das ist die Tatsache, dass wir uns merklich verbessert haben, und das ist sehr befriedigend."

"Der Ausfall ist enttäuschend, denn wir haben seit dem ersten Tag eine gute Leistung gezeigt", so Karthikeyan. "Während des Rennens konnte ich mit Pic mithalten. Aber ich begann zu spüren, dass die Bremsen nachlassen. Auch wenn ich versuchte, nicht an das Limit zu gehen, half dies überhaupt nicht."


Fotos: HRT, Großer Preis von Kanada, Sonntag


"Nun müssen wir analysieren, was passiert ist, und daran arbeiten, sicherzustellen, dass es nicht noch einmal vorkommt. Es ist schade, dass die hier gezeigten Fortschritte nicht in ein gutes Ergebnis umgesetzt werden konnten. Aber wir müssen nach vorne blicken und uns auf Valencia fokussieren."

"Die Wahrheit ist, dass ich nicht leugnen kann, enttäuscht zu sein", so Teamchef Luis Perez-Sala. "Dies ist das erste Rennen, das wir mit keinem der Autos beendet haben. Es ist schade, denn wir waren gut unterwegs. Aber wir hatten an beiden Autos ein Temperaturproblem mit den Bremsen, was uns daran gehindert hat, ins Ziel zu kommen."

"Wir wussten, dass dies auf dieser Strecke angesichts der starken Bremsmanöver in den Kurven einer unserer Schwachpunkte sein würde, und unglücklicherweise wurde dies bestätigt. Auf der anderen Seite bin ich glücklich über das Rennen, das Pedro und Narain fuhren. Nun müssen wir die Probleme aus der Welt schaffen, die wir entdeckt haben, und an Valencia denken. Welchen besseren Ort als die Heimat könnte es geben, um das Blatt zu wenden?"

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!