powered by Motorsport.com

Aus gelb mach schwarz: Rosberg erklärt neues Helmdesign

Volle Attacke mit neuem Kopfschutz: Nico Rosberg erklärt sein neues Helmdesign und verrät, was er daran vielleicht noch verändern wird

(Motorsport-Total.com) - Das Verhältnis der Formel-1-Piloten zu ihren Helmen ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Während Sebastian Vettel fast bei jedem Rennen mit einem neu gestalteten Kopfschutz auftaucht, bleiben andere Kollegen ihrem Design über Jahre treu. So war auch sieben Jahre lang der charakteristisch gelbe Helm ein Markenzeichen von Nico Rosberg - was in der vergangenen Saison leicht zu Verwechslungen mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton führte, dessen Helm eine ähnliche Farbe hatte.

In diesem Jahr sind die beiden Mercedes-Piloten allerdings gut zu unterscheiden, denn in seine achte Formel-1-Saison geht Rosberg mit einem völlig neuen Helmdesign. Dieses soll auch Symbol für die Einstellung des Deutschen sein. "Ich habe mich für etwas radikal anderes entschieden, denn in diesem Jahr heißt es volle Attacke", sagt er.

Der Anstoß zum neuen Design kam jedoch nicht von Rosberg selber "Die Idee kam ursprünglich von meiner Verlobten, die meinte, ich müsse mich mal von dem gelben Design verabschieden", sagt der 28-Jährige. Da seine Verlobte Vivian als Innenarchitektin über gestalterisches Talent verfügt, machte sie sich gleich an die Arbeit und entwarf ihrem Nico einen neuen Kopfschutz.

"Sie hat mir dann diesen einfachen, schwarzen Helm mit sehr wenig darauf entworfen", sagt Rosberg. Den Grundentwurf peppte er dann noch auf, unter anderem mit einer ungewöhnlichen Form seiner Startnummer. "Ich habe dann ein wenig damit herumgespielt und in Chrom die Nummer sechs in römischen Zahlen auf die Seite aufgebracht. Ich wollte dort irgendwelche Linien haben und war der Meinung, das würde gut passen", sagt der Mercedes-Pilot.


Nico Rosberg erklärt sein Helmdesign

Alle Details des Helms möchte Rosberg allerdings nicht erklären. So sagt er über das Symbol am Kinnschutz: "Das ist etwas Persönliches." Auch die Bedeutung des Elements an der Hinterseite des Helms möchte er nicht genauer erläutern. "Das ist ein Logo meiner Freunde und stammt von ihnen", so Rosberg.

Der jetzt vorliegende Entwurf ist nach Aussage von Rosberg noch nicht das endgültige Design. So möchte der Silberpfeil-Pilot die Startnummer 6 auf der Oberseite des Helmes noch einmal verändern. "Die ist momentan noch recht klein, ich denke, ich mache sie noch größer." Auch das Mercedes-Logo auf der Vorderseite gefällt Rosberg noch nicht hundertprozentig. "Das ist derzeit noch weiß, aber ich denke, das mache ich in silber."