powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Arrows-Team geht leer aus und ist enttäuscht

Jos Verstappen schied an sechster Stelle liegend kurz vor Rennende aus, Bernoldi kam ebenfalls nicht ins Ziel

(Motorsport-Total.com) - Startposition 13 brachte Jos Verstappen im Gegensatz zum letzten Jahr nicht viel Glück. Zwar hatte der Niederländer durch einen guten Start und eine gute Vorstellung in der ersten Rennhälfte an aussichtsreicher Stelle gelegen, allerdings leistete sich das Team in der Safety-Car-Phase einen entscheidenden Fehler, als Verstappen erst nachdem das Safety Car die Strecke wieder verlassen hatte an die Box kam. Wie sich später herausstellte hatte der Boxenfunk nicht funktioniert. Am Ende hatte dies jedoch keine Auswirkung, da der 29-Jährige an sechster Stelle liegend mit Bremsdefekt kurz vor Rennende ausschied. Für Enrique Bernoldi war das Rennen nach nur bereits 24 Runden zu Ende gewesen, nachdem die Kühlung seines Motors überhitzt war und diesem zum Ausfall gebracht hatte.

Jos Verstappen

Jos Verstappen schied vier Runden vor Rennende aus Zoom

Jos Verstappen sagte nach seinem Ausfall: "Ich bin total enttäuscht, denn ich hatte einen tollen Start und war schon in der zweiten Runde Siebter. Als das Safety Car auf die Strecke fuhr lag ich vor den Punkterängen, allerdings funktionierte mein Funk nicht, weshalb ich nicht hörte, als man mich an die Box rief. Dadurch verloren wir die Chance den Stopp innerhalb der Safety-Car-Phase durchzuführen. Später hatte ich dann große Probleme mit den Bremsen, was letztendlich auch zu meinem Ausfall führte. Ich bin wirklich sehr unglücklich, denn wir haben heute Punkte verschenkt."

Enrique Bernoldi erklärte: "Ich hatte einen guten Start und konnte ein paar Plätze gutmachen, aber leider flog irgendetwas in der ersten Runde in meinen Kühler, nachdem andere Autos von der Strecke abgekommen waren. Ich kam in die Box, um mir die Teile aus dem Kühler holen zu lassen, da die Motorentemperatur angestiegen war. Nach meinem Stopp war ich erfreut das Safety Car auf der Strecke zu sehen, da ich so wieder aufholen konnte. Leider stieg die Motortemperatur aber weiter an, weshalb ich dann aufgeben musste."

Mike Coughlan, Technischer Direktor: "Ich bin der Meinung, dass wir heute eine gehörige Portion Pech hatten. Erst hörte Jos den Boxenfunk nicht, weshalb wir eine gute Chance den Stopp durchzuführen verpassten, dann musste Enrique frühzeitig reinkommen. Wie wir später herausfanden hat eine Hamburger-Verpackung seinen Kühler verstopft. Wir bitten deshalb alle Besucher beim nächsten Rennen doch bitte ihre Abfälle in den Papierkörben zu entsorgen."