Startseite Menü

Anderson wittert Fortschritte bei McLaren-Neuwagen

Der langjährige Formel-1-Designer Gary Anderson bescheinigt McLaren für den MP4-28 gute Arbeit und erklärt, was am Neuwagen anders gestaltet ist

(Motorsport-Total.com) - Ambitioniert in die neue Saison gehen: Mit dem MP4-28 hat McLaren am Donnerstag auf den ersten Blick kein revolutionäres Rennauto vorgestellt, doch der frühere Formel-1-Designer Gary Anderson ist anderer Meinung. "McLaren hat das vergangene Jahr mit dem schnellsten Auto beschlossen. Der neue MP4-28 scheint eine gute Steigerung davon zu sein", sagt der Brite gegenüber 'BBC'.

MP4-28

Formel-1-Experte Gary Anderson macht am McLaren MP4-28 einige Innovationen aus Zoom

"Die Fortschritte beginnen bei der Frontpartie. Das Auto weist ein höheres Chassis und eine höhere Nase auf. Da ist man der Maximalhöhe ziemlich nahe gekommen", meint Anderson und erklärt: "Das schafft im Vergleich zu 2012 mehr Raum für einen verbesserten Luftstrom unter dem Auto. Außerdem ist man dem Beispiel von Ferrari gefolgt und hat an der Vorderachse Zug- statt Druckstreben eingebaut."

"Dadurch wird der Schwerpunkt abgesenkt und der Luftstrom vom Frontflügel kann besser genutzt werden", sagt der Formel-1-Experte, der auch im Bereich der Seitenkästen Neuerungen ausgemacht hat. Diese würden sich am MP4-28 ? im Vergleich zum Vorjahr - etwas weiter hinten befinden, was eine bessere Luftführung zur Folge habe. "Auch der Heckbereich wurde dahingehend optimiert."


Fotos: Präsentation des McLaren MP4-28


Antriebswelle und Querlenker seien nun in einem Element zusammengefasst, zudem habe man das "Colaflaschen-Heck" noch weiter optimiert. Keine Neuheiten dagegen beim Auspuff: "Die Auspuffgase werden getrennt nach hinten weggeleitet. Das hat McLaren beibehalten", sagt Anderson. "Sie nutzen kein Tunnel-System wie beispielsweise Red Bull." Wohl aber weiterhin recht kleine Auspufföffnungen.

Aus gutem Grund, wie der erfahrene Formel-1-Designer hinzufügt: "Die Auspuffgase treten dadurch schneller aus und generieren damit auch mehr Abtrieb, wenn sie auf die aerodynamisch gestaltete Bremsluft-Zuführung treffen." Und all dies lässt laut Anderson nur eine Schlussfolgerung zu: "Insgesamt scheint McLaren mit dem MP4-28 einen guten Schritt nach vorn gemacht zu haben."

Motorsport-Total Business Club

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor
BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor

C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf
C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf

Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos
Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos

Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV
Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV

BMW i4 startet 2021 als neuer Tesla-Rivale
BMW i4 startet 2021 als neuer Tesla-Rivale

Angetestet: Alfa Romeo Giulia und Stelvio (2019)
Angetestet: Alfa Romeo Giulia und Stelvio (2019)

Formel-1-Tickets

ANZEIGE