powered by Motorsport.com

AlphaTauri: Pedale am AT02 für Rookie Tsunoda extra angepasst

AlphaTauri-Rookie Yuki Tsunoda verrät, dass seine Mannschaft die Pedale im AT02 auf seine Körpergröße erst anpassen musste - Team lobt Feedback des Japaners

(Motorsport-Total.com) - Yuki Tsunoda ist mit einer Körpergröße von 1,59 Meter der kleinste Fahrer in der Formel 1. Um das Cockpit seines AlphaTauri-Boliden optimal anzupassen, musste in Faenza an den Pedalen geschraubt werden. Mit einem "speziellen Pedal-Aufsatz" steuert er den AT02.

Yuki Tsunoda

Yuki Tsunoda ist mit 1,59 Meter der kleinste Fahrer Zoom

Der Japaner bringt frischen Wind in das Red-Bull-Juniorteam - nicht nur dank seines Feedbacks, sondern auch aufgrund seines Körperbaus. "Ich weiß nicht, ob ich ihnen frische Ideen für das Auto liefere, ich gebe ihnen einfach mein klares Feedback", erklärt Tsunoda.

Und ergänzt: "Definitiv habe ich ihnen neue Ideen für das Cockpit mitgegeben, vor allem für die Pedale", merkt er selbstironisch an. "Sie haben einen speziellen Pedal-Aufsatz für mich produziert, da ich Schwierigkeiten hatte, die normalen Pedale zu erreichen."

In Zukunft hofft er, dass er dem Team sein "natürliches Gefühl" im Auto weitergeben kann, auch wenn er noch viel Erfahrung sammeln muss und als Rookie in Imola erst in sein zweites Rennwochenende geht. "Aber im Moment sind sie zufrieden mit meinem Feedback."


Fotostrecke: Die 20 letzten Formel-1-Debütanten in den Punkten

Tsunoda berichtet außerdem, dass seine Rückmeldungen sich mit jenen von Teamkollegen Pierre Gasly überschneiden. "Wir haben ein sehr ähnliches [Gefühl]." Der Franzose ist mittlerweile der Leader im Team, nachdem Daniil Kwjat durch den jungen Japaner ersetzt wurde.

Dieser Aufgabe sei er sich sehr bewusst, betont Gasly. Und: "Das Großartige in der Zusammenarbeit mit Yuki ist, dass wir bei der Entwicklung in die gleiche Richtung schauen. Wir verlangen dieselben Dinge vom Auto, das macht es für das Team viel einfacher."