powered by Motorsport.com

Allison glaubt an Räikkönen: "Wird nicht mehr lange dauern"

Ferraris Technischer Direktor James Allison ist davon überzeugt, dass auch Kimi Räikkönen bald bessere Ergebnisse einfahren kann

(Motorsport-Total.com) - Ein Seufzer der Erleichterung muss durch die Ferrari-Garage gegangen sein, als das Ergebnis des China-Grand-Prix fest stand und man mit Fernando Alonso das erste Podium der Formel-1-Saison 2014 feiern konnte. Sorgenkind bleibt jedoch nach wie vor Kimi Räikkönen, der in Schanghai nur als Achter ins Ziel kam und dieses Resultat bisher nur in Australien mit Platz sieben übertreffen konnte. Der Finne fühlt sich seit seinem Comeback in Rot noch nicht komplett wohl im Auto und konnte das mit Spannung erwartete Duell mit Alonso noch nicht aufnehmen.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen ist bei Ferrari bisher hinter den Erwartungen zurück geblieben Zoom

Das kann sich aber schnell ändern, glaubt man den Aussagen seines Teams. Bei Ferrari steht man hundertprozentig hinter dem Weltmeister von 2007 und vertraut auf dessen Erfahrung. "Kimi arbeitet sehr gut mit dem Team zusammen", bestätigt der Technische Direktor
James Allison. "Er tauscht sich mit den Ingenieuren und der andern Seite der Garage aus und hilft uns, mit dem Auto voran zu kommen. Er unterstürzt uns dabei, die Schwachstellen zu finden und den Wagen stärker zu machen."

Allison glaubt daher, dass die beiden Weltmeister schon bald gemeinsam Jagd auf die Spitze machen werden. Schließlich gelang es Räikkönen in den vergangen zwei Jahren auch schon mit Lotus, mit einem auf dem Papier unterlegenen Auto Top-Resultate einzufahren: "Er hat einfach unheimlich viel Klasse, und wir sind davon überzeugt, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis sich das auch in Ergebnissen auf der Strecke zeigen wird."

Trotz klarer Unterlegenheit gegenüber Mercedes lässt Ferrari daher nicht den Kopf hängen. Das Team baut auf seine Piloten. "Wir können uns hier bei Ferrari wirklich glücklich schätzen, zwei so gute Fahrer zu haben", so Allison. "Fernando bewegt sich erneut auf einem außergewöhnlich guten Leistungsniveau, kämpft um jeden möglichen Punkt und ergreift jede mögliche Gelegenheit. Wir müssen uns bei ihm für das bedanken, was er mit dem Auto in diesem Jahr schon geleistet hat."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club