powered by Motorsport.com

F1-Academy 2024: Frauen starten an sieben Formel-1-Wochenenden

Die F1-Academy hat für die Saison 2024 Änderungen an der Frauen-Serie vorgenommen - Gefahren wird im Rahmen der Formel 1

(Motorsport-Total.com) - Die F1-Academy geht 2024 in ihre zweite Saison, doch bevor die Frauen im Rahmen der Formel 1 auf Punktejagd gehen, gibt es Änderungen in der Nachwuchsmeisterschaft. Jedes der zehn Formel-1-Teams wird eine Fahrerin aus dem F1-Academy-Feld unterstützen, während die anderen Fahrerinnen mit anderen Partnern zusammenarbeiten. Zudem werden die Rennen der Serie ab der Saison 2024 im Programm der Formel 1 ausgetragen.

Titel-Bild zur News: Megan Gilkes, Carrie Schreiner

Die F1-Academy bereitet sich auf ihre zweite Saison vor Zoom

Die Deutsche Carrie Schreiner startet für Campos und wird von Sauber unterstützt. Die 25-Jährige aus Völklingen im Saarland hat sich im GT-Sport einen Namen gemacht und fuhr bereits in der Debütsaison der F1-Academy. Schreiner wurde damals Elfte und holte in Zandvoort ihren bisher einzigen Sieg in der Meisterschaft. Die 17-jährige Schweizerin Tina Hausmann, die zuvor in der italienischen Formel 4 unterwegs war, wird mit Unterstützung von Aston Martin für Prema ihr F1-Academy-Debüt geben.

Eine weitere prominente Fahrerin ist Lia Block, die Tochter des bei einem Schneemobilunfall tödlich verunglückten Ken Block, der durch seine Ghymkana-Videos und Rallycross-Einsätze bekannt wurde. Lia Block fuhr bereits in der Extreme E für Carl Cox und teilte sich das Auto mit dem ehemaligen DTM-Champion Timo Scheider. Mercedes setzt auf die Französin Doriane Pin, die ihr Können bereits in Prototypen und GT-Fahrzeugen unter Beweis gestellt hat und ebenfalls für Prema an den Start geht.

Übersicht Fahrerinen - Teams - Formel-1-Team

Bianca Bustamante - ART - McLaren
Lia Block - ART - Williams
tba - ART

Carrie Schreiner - Campos - Sauber
Chloe Chambers - Campos - Haas
tba - Campos

Hamda Al Qubaisi - MP Motorsport - Red Bull
Amna Al Qubaisi - MP Motorsport - Visa Cash App RB
Emely De Heus - MP Motorsport

Tina Hausmann - Prema - Aston Martin
Doriane Pin - Prema - Mercedes
Maya Weug - Prema - Ferrari

Abi Pulling - Rodin - Alpine
tba - Rodin
tba - Rodin

Das ist das Format

Doch an wen richtet sich die F1 Academy eigentlich? Junge Motorsportlerinnen sollen in der Meisterschaft die Chance bekommen, sich auf der großen Formel-1-Bühne zu zeigen. Die Fahrerinnen sind zwischen 16 und 25 Jahre alt und sollen aus der Serie heraus den Sprung in die Formel-Nachwuchsserien Formel 2 und Formel 3 schaffen.

Susie Wolf ist die Geschäftsführerin und nach dem Ende der W-Serie ist die F1-Academy die einzige reine Frauenmeisterschaft, die auch von der Formel 1 unterstützt wird. Im Jahr 2023 fuhr die Serie noch nicht ausschließlich im Rahmen der Königsklasse und war neben Europa auch in Austin in den USA vertreten. Die Spanierin Marta Garcia wurde zur ersten Meisterin gekürt und plant, 2024 in der Formel-Regional-Europameisterschaft an den Start zu gehen.

In der Saison 2024 wird es pro Wochenende zwei Freie Trainings von je 40 Minuten und zwei Qualifyings von je 15 Minuten geben. Im ersten Qualifying wird die Startaufstellung für das erste von drei Rennen festgelegt, im zweiten Qualifying die Startreihenfolge für das dritte Rennen. Beide Läufe gehen über eine Distanz von 30 Minuten plus einer Runde. Das zweite Rennen geht über eine Distanz von 20 Minuten plus eine Runde, allerdings werden die Top 8 des ersten Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge beim Start aufgestellt.

Frauen fahren im Rahmen der Formel 1

Das Punktesystem für die Rennen 1 und 3 entspricht dem der Formel 1 mit 25 Punkten für die Siegerin und einem Punkt für die Zehntplatzierte. Im zweiten Rennen mit umgekehrter Startaufstellung gibt es zehn Punkte für die Siegerin und einen Punkt für die Achtplatzierte. Für die Polepositions gibt es jeweils zwei Bonuspunkte und auch die schnellsten Rennrunden werden mit einem Bonuspunkt belohnt. So kann eine Fahrerin an einem Rennwochenende maximal 67 Punkte sammeln.

Gefahren wird im Rahmen von sieben Formel-1-Grand-Prix: Dschidda in Saudi-Arabien, Miami in den USA, Barcelona in Spanien, Zandvoort in den Niederlanden, Marina Bay in Singapur, Lusail in Katar und Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Gefahren wird mit dem Tatuus F4-T421, dessen Vierzylinder-Turbomotor 165 PS leistet. Pirelli liefert die Serienreifen. Das Auto wird auch in der arabischen, britischen und italienischen Formel 4 sowie in der Formel-Winter-Series in Spanien eingesetzt.

Im Jahr 2023 lief die F1-Academy unter dem Radar, denn außer dem Saisonfinale wurde kein einziges Rennen live übertragen. Lediglich Highlights der Rennen wurden produziert. Ob im Jahr 2024 Live-Übertragungen der Rennen geplant sind, ist Stand Januar 2024 noch nicht bekannt.

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

13. Januar 2024

Qualifying LIVE auf ran.de tba
Rennen LIVE auf ran.de tba

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige