powered by Motorsport.com

Weniger TV-Zeit: DTM kürzt die Qualifikation

Die Qualifikation der DTM wird ab 2014 nicht mehr in vier, sondern in drei Segmenten ausgetragen, weil der Meisterschaft weniger TV-Zeit zur Verfügung steht

(Motorsport-Total.com) - Ein Qualifying nach dem Vorbild der Formel 1. Das führt die DTM ab der Saison 2014 durch. Und damit verabschiedet sich die Meisterschaft vom bisherigen Modus, der vier Teilsegmente mit einem finalen Einzel-Zeitfahren um die Pole-Position vorsah. Künftig gibt es nur noch drei einzelne Sessions, das Einzel-Zeitfahren entfällt komplett, der gesamte Ablauf ist gestrafft. Aber warum eigentlich?

Christian Vietoris

Wie bei der Formel 1: Künftig wird das Qualifying in drei Teilsessions ausgetragen Zoom

Das hat ITR-Chef Hans-Werner Aufrecht in der Pressekonferenz am DTM-Medientag erklärt: "Wir mussten das Qualifying ein bisschen kürzen, weil uns 2014 nicht mehr ganz so viel Fernsehzeit zur Verfügung steht." Deshalb habe man sich dazu entschieden, das Qualifying-System der Formel 1 zu übernehmen. "Wir halten das für eine gute Lösung", meint Aufrecht. "Dem schließen wir uns an."

Bisher hatte die DTM eine vierteilige Qualifikation mit einer Gesamtdauer von etwa 70 Minuten ausgetragen. Künftig werden die Piloten samstags aber bereits nach 50 Minuten in den Feierabend abbiegen - weil Q1 um drei Minuten gekürzt wurde und die komplette Q4-Sitzung sowie die achtminütige Pause zwischen Q3 und Q4 wegfallen. Dadurch wird das DTM-Qualifying noch kompakter.

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!